Good News der Woche: Banksy, Tierschutz und recyceltes C02

Es ist Freitag, heißt, es wird mal wieder Zeit für die Good News der Woche. Ganz ehrlich, wer kann gerade nicht ein paar gute Nachrichten gebrauchen?

Good News der Woche: Banksy, Tierschutz und recyceltes C02

US-Vorort zahlt Reparationen als „Wiedergutmachung“

Stand: 23.03.2021

Evanston ist die erste Stadt in den USA, die Reparationen an seine schwarzen BürgerInnen und deren Nachfahren zahlt. Das entschied der Stadtrat des Vororts von Chicago. Diejenigen, die nachweisen können, dass ihre Vorfahren zwischen 1919 und 1969 in der Stadt gelebt haben, können bis zu 25.000 Dollar beantragen. Damit erfüllt sich eine jahrelange Forderung vieler schwarzer US-Amerikaner. Weitere Zahlungen von insgesamt zehn Millionen Dollar sind in Planung. Grund für diese Entscheidung ist die noch heute andauernde Ungleichheit. Auch im US-Kongress wird über eine solche „Wiedergutmachung“ diskutiert, noch gibt es aber nicht genügend Stimmen.

Gamestop-Aktionäre und der Tierschutz

Stand: 22.03.2021

Zu Beginn des Jahres sorgten Reddit-User, NutzerInnen einer Community für Wallstreetbets, für Aufsehen: Sie kauften massig Gamestop-Aktien und trieben ihren Wert somit in die Höhe. Nun sorgten sie für eine weitere Überraschung, nicht an der Börse, sondern in der Natur. Sie nutzen Teile ihrer Aktiengewinne, um 3.500 Gorillas zu adoptieren. Mittlerweile spendeten sie fast 400.000 Dollar an den Dian Fossey Gorilla Fund International. Motto der Gruppe: „Apes together strong“, auf Deutsch „Zusammen sind Affen stärker“ – eine Anspielung auf ihre eigentliche Ahnungslosigkeit am Börsengeschäft. Demnach kauften sie wahllos Aktien, wie es wohl auch Affen tun könnten.

Banksy-Werk versteigert: Erlös wird gespendet

Stand: 23.03.2021

„Danke für alles, was ihr macht. Ich hoffe, das (hier) erleuchtet diesen Ort ein bisschen, obwohl es nur schwarz-weiß ist.“ – Banksy

Der britische Streetart-Künstler Banksy, der seine Identität geheim hält, geht mit seinen Werken immer wieder auf aktuelle Themen ein. So auch sein Bild mit dem Titel „Game Changer“, dass im vergangenen Jahr veröffentlicht wurde. Darauf zu sehen ist ein kleiner Junge, der mit einer Krankenschwester-Puppe spielt. Im Papierkorb dahinter liegen Batman und Spiderman. Banksy schickte das Bild zusammen mit einer Botschaft, in der er sich für den Einsatz während der Pandemie bedankt, an eine Klinik. Dieses wurde nun für 16,8 Millionen Pfund versteigert, der höchste Betrag, der bisher für ein Banksy-Werk erzielt wurde. Der Erlös geht an die Universitätsklinik in Southampton und andere Organisationen des englischen Gesundheitsdienstes.

Wie gefiltertes CO2 zu Tierfutter wird

Stand: 22.03.2021

Das niederländisch-britische Startup „Deep Branch“ will aus gefiltertem CO2 Tierfutter herstellen. Diese Aufgabe übernehmen bestimmte Bakterien, die mithilfe von Wasserstoff CO2 in Protein umwandeln können. Dadurch kann das Start-Up nicht nur CO2 einsparen, das bei der herkömmlichen Futtermittelproduktion ensteht, sondern zusätzlich CO2 abbauen. Das so entstandene Tierfutter sei besonders als Fischfutter geeignet und soll eine Alternative zu Soja oder Fischmehl in der industriellen Haltung werden. Die Herstellungskosten des Futters soll deutlich geringer sein und vom Nährwert soll es Fischmehl gleichen.

Interaktive Karte für saisonales Obst und Gemüse

Stand: 23.03.2021

Keine Ahnung, welches Obst oder Gemüse gerade Saison hat? Eine Interaktive Karte soll nun Abhilfe schaffen. Sie zeigt an, in welchem Land gerade Erntezeit ist. Zu finden sind rund 200 heimische Obst- und Gemüsesorten in 24 Ländern und sechs europäischen Klimaregionen. Das Europäische Informationszentrum für Lebensmittel (Eufic) veröffentlichte die Karte auf ihrer Internetseite, die bisher nur auf Englisch verfügbar ist. Die Sprache Deutsch soll demnächst hinzukommen. Diese Anwendung soll Nutzer dazu animieren, sich saisonal, aber auch gesund und nachhaltig zu ernähren.

Das waren die Good News der letzten Woche:

Logo