Die Good News der Woche

Ihr seid schlecht gelaunt? Ihr habt das Gefühl, es gibt gerade nichts, über das ihr euch freuen könnt? Falsch gedacht: Hier sind die Good News der Woche, die eure Laune garantiert verbessern werden.

Die Good News der Woche

Lebenslange Haft für Lübcke-Mörder

Stand: 28.01.21

Im Juni 2019 wurde der Kasseler CDU-Regierungspräsident Walter Lübcke ermordet. Nach kurzer Zeit wurde ein Tatverdächtiger festgenommen, der den Schuss abgegeben haben soll. Es handelt sich dabei um Stephan Ernst, der aus rechtsextremistischen Motiven handelte: Lübcke hatte sich für die Aufnahme von Geflüchteten eingesetzt. Seit jeher war er Anfeindungen und Morddrohungen ausgesetzt. Nun hat das Oberlandesgericht Frankfurt Ernst zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Wenigstens ein bisschen Gerechtigkeit.

US-Militär wieder offen für Transgender

Stand: 26.01.21

Seitdem Joe Biden der neue US-Präsident ist, hat er mehrere Entscheidungen und Verordnungen seines Vorgängers, Donald Trump, gekippt. Eine dieser Verordnungen war, Transgender aus dem US-Militär auszuschließen. Biden unterzeichnete die Verfügung bei einem Treffen mit Lloyd Austin, der neue und erste dunkelhäutige US-Verteidigungsminister. Es hieß, kein Mitglied des US-Militärs darf der Dienst wegen der Geschlechtsidentität verweigert werden. Alle Amerikaner, die dafür qualifiziert sind, sollten der Streitkraft beitreten können.

Erste Frau als US-Finanzministerin

Stand: 26.01.21

Der US-Präsident Joe Biden hat sich außerdem dazu entschieden, einer Frau den Posten als US-Finanzministerin zu überlassen – erstmals in der Geschichte der Vereinigten Staaten. Demnach übernahm die damalige Notenbankchefin Janet Yellen das Amt. Sie leitet nun das einflussreichste Ministerium in diesem Land und bereits jetzt hat sie Vorschläge zur Bewältigung der Corona-Krise gemacht: Demnach will sie die Wirtschaft in den USA durch massive Konjunkturhilfen wieder ankurbeln. Es sei klug, momentan „groß zu handeln“.

Joe Biden will Klimaschutz für alle

Stand: 28.01.21

Bereits im Wahlkampf hat Biden angekündigt, sich für den Klimaschutz einzusetzen. Keine leeren Worte wie sich zeigt, denn schon am Tag seiner Amtseinführung leitete er die Rückkehr zum Pariser Klimaabkommen ein und macht somit die Entscheidung seines Vorgängers rückgängig. Da er keine Zeit mehr verlieren will, stellte er weitere Klimaschutzmaßnahmen vor. Eine davon ist, den Klimaschutz zum zentralen Element der Außen- und Sicherheitspolitik zu machen. „Wir können nicht länger warten“, erklärte er. „Es ist Zeit zu handeln.“

Inzidenzwert erstmals wieder unter 100

Stand: 28.01.21

Erstmals seit Ende Oktober ist die Sieben-Tage-Inzidenz wieder unter den Wert von 100 gefallen. Der Inzidenzwert ist ein Maßstab von Bund und Ländern für mögliche Einschränkungen oder Lockerungen der Corona-Maßnahmen. Viele Leute fordern, dass die Ausgangssperre, die ab 21 Uhr gilt, aufgehoben wird, aber eine solche Lockerung in derzeit nicht in Sicht. Laut Robert-Koch-Institut (RKI) wurden in Deutschland innerhalb von einer Woche 98 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern übermittelt. Ziel ist es, den Wert auf unter 50 zu bringen.

Logo