Die Good News der Woche

Wie jede Woche haben wir uns auf die Suche nach guten Nachrichten aus aller Welt gemacht. Jetzt ist der Tag auf jeden Fall gerettet.

Die Good News der Woche

NASA-Sonde soll auf dem Mars landen

Stand: 18.02.21

Die National Aeronautics and Space Administration (NASA) schickt eine Sonde auf den Mars, um den Planeten zu erkunden und zu untersuchen. Die „Perseverance“, auf Deutsch „Beharrlichkeit“, soll am Donnerstagabend, den 18.02., landen. Aufgrund komplizierter Bedingungen sind die Landungen in der Vergangenheit bislang immer gescheitert. Dennoch: Die Sonden der Vereinigten Arabischen Emirate und von China sind bereits erfolgreich angekommen. Alle drei sind im Juli 2020 gestartet.

„11 Freunde“-Initiative gegen Homophobie

Stand: 17.02.21

Homosexualität ist auch im Jahr 2021 noch immer ein Tabuthema im Fußball: In den deutschen Profiligen gibt es keinen offen homosexuellen Spieler. Auch beim Frauenfußball herrscht die Angst, ausgegrenzt oder gar angefeindet zu werden. Mit der Kampagne des Magazins „11 Freunde“, unter dem Titel „Ihr könnt auf uns zählen“, soll diese Angst gemindert werden. Mit einer Erklärung sichern SpielerInnen ihren KollegInnen zu, sie bei einem Coming-Out zu unterstützen. Ex-Nationalspieler Philipp Lahm warnte unterdessen vor einem Outing während einer aktiven Karriere als FußballerIn. Er sagte, es fehle manchen SportlerInnen an Akzeptanz und an Reife, weswegen das negative Konsequenzen nach sich ziehen würde.

Mehr Fahrradstellplätze an Hamburger Bahnhöfen

Stand: 18.02.21

Im vergangenen Jahr wurden 1.200 neue Fahrradstellplätze an Hamburger U- und S-Bahnhöfen fertiggestellt. Nun soll das Angebot weiter ausgebaut werden. Diese Maßnahme soll vor allem PendlerInnen anlocken, die normalerweise mit dem Auto in die Arbeit fahren. Ganz im Sinne vom Konzept „Fahrradstadt“ stieg die Auslastung durch den Ausbau bereits von 77 auf 88 Prozent. Dieses Jahr sollen nochmals 1.900 Radstellplätze mit extra Schließfächern für Helme und Jacken dazukommen.

Frankreich: Online-Haustierverkauf soll verboten werden

Stand: 04.02.21

Während der Pandemie ist die Nachfrage nach Haustieren enorm gestiegen – und damit auch der illegale Tierhandel. Das berichtete der Deutsche Tierschutzbund. Die Menschen sehnen sich nach Gesellschaft und da sie gezwungenermaßen ihre Kontakte einschränken müssen, soll ein Haustier Abhilfe schaffen. Sobald der Alltag aber zurückkehrt, sind viele BesitzerInnen überfordert. Um den unbedachten Haustierkauf und den illegalen Zuchthandel einzudämmen, verabschiedete das französische Parlament vor kurzem einen neuen Gesetzesentwurf, der den privaten Verkauf über das Internet verbietet. Demnach sollen nur noch professionelle Züchter und Tierheime in Frankreich Haustiere vermitteln dürfen.

Erste Frau an der Spitze der WTO

Stand: 15.02.21

Die Ökonomin Ngozi Okonjo-Iweala ist die erste Frau an der Spitze der Welthandelsorganisation (WTO) in Genf. Sie wurde einstimmig von den Botschaftern der 164 Mitgliedsländer zur Generaldirektorin gewählt. Zuvor war die 66-jährige als Entwicklungsexpertin bei der Weltbank in Washington aktiv. Außerdem führte sie das Finanz- und Außenministerium in ihrem Heimatland Nigeria. Die WTO gehört zu den wichtigsten internationalen Organisationen in der Wirtschaftspolitik.

Das waren die Good News der letzten Woche:

Logo