Die Augsburger Good News der Woche - Geschlechtersensible Sprache in Augsburg

Wie jeden Freitag präsentieren wir euch in den „Good News der Woche“ auch heute die Gewinner aus Augsburg und Umgebung.

Die Augsburger Good News der Woche - Geschlechtersensible Sprache in Augsburg

An manchen Tagen möchte man erst gar nicht den Fernseher oder das Radio anschalten, weil die News einfach zu voll sind von schlimmen und traurigen Ereignissen, die sich zu überschlagen scheinen. Deshalb wollen wir uns heute wie jeden Freitag auf die positiven Geschehnisse in Augsburg und Umgebung konzentrieren. Hier kommen also die 5 Good News dieser Woche aus Augsburg.

Stadt Augsburg setzt auf geschlechtergerechte Sprache

Angestellte der Stadtverwaltung sollen künftig in allen Schreiben, Veröffentlichungen und Dokumenten darauf achten, gendersensible Formulierungen zu nutzen. Rein männliche Begriffe werden ersetzt, so wird aus „Mitarbeitern“ beispielsweise „Mitarbeitende“. Schon im Februar geht eine entsprechende Geschäftsanweisung an die Mitarbeiter heraus. Wir finden es ganz großartig, dass Augsburg sich damit zur Gleichberechtigung und Gleichstellung von Frauen und Männern engagiert. Weiter so!

Internationaler Frauentag wird in Berlin Feiertag

Passend zum Thema verlassen wir Augsburg ganz kurz und schwenken unseren Blick Richtung Berlin. Als erstes Bundesland führt die Hauptstadt den Internationalen Frauentag am 8. März als gesetzlichen Feiertag ein. Zurück geht der Frauentag auf die Initative sozialistischer Organisationen, die sich vor dem ersten Weltkrieg für die Gleichberechtigung, das Wahlrecht für Frauen und Emanzipation eingesetzt haben. Super, dass Berlin diesen besonderen Tag so ehrt und nach über 100 Jahren zum Feiertag macht. Vielleicht folgt Augsburg ja?

Wiederbelebung im „Weißen Hasen“ in der Annastraße

Nachdem das Haus in der Annastraße vor drei Jahren durch einen Brand stark beschädigt worden ist, ist der „Weiße Hase“ in das Capitol gezogen. Die Sanierung des Gebäudes nimmt nun auch endlich Gestalt an - Langsam zeichnet sich also ein Ende der ewigen Leerstände in der Annastraße ab. Noch ist zwar nichts über das neue Wirtshaus bekannt, das in die Räumlichkeiten einziehen wird, außer dass ihr dort mit bayerisch-schwäbische Küche verwöhnt werdet.

Modernere Straßenbahnen für Augsburger

Ab 2022 soll es die ersten neuen Bahnen in Augsburg geben, die nach und nach alle Trams ersetzen sollen. Hintergrund dabei ist der Ausbau der Linie 3 und die geplante Linie 5 Richtung Uniklinik. In den geplanten Bahnen wird es Steckdosen geben, perfekt also, wenn wieder einmal der Akku weg ist.

Stadtteil Kriegshaber boomt

Wenn es darum geht, was in unserem schönen Augsburg alles geboten ist, konzentrieren sich die meisten Events leider immer auf die Innenstadt - Hier geht immer irgendetwas. Toll also, dass Kriegshaber gerade so richtig boomt, kein anderer Augsburger Stadtteil wächst so stark. In der Nähe des Klinikums gibt es laut Baureferent Merkle das Potential für 3000 weitere Wohneinheiten und auch Supermarkt, Drogerien und vieles mehr sind im Gespräch. Es bleibt also spannend!

Was waren diese Woche eure Augsburger Goodnews?

Logo