Gögginger Gnadenhof – droht die Räumung?

Eine Einigung im Fall des Gögginger Gnadenhofes schien in weiter Ferne. Jetzt gibt es eine Entscheidung.

Gögginger Gnadenhof – droht die Räumung?

Das Leben alter Tiere retten und sie vor der Einschläferung bewahren. Dies hat sich Roswitha Fuchs zur Lebensaufgabe gemacht. In Göggingen verwirklicht sie ihr Paradies, baut mit viel Liebe zum Detail Gehehe sowie Unterkünfte und schenkt so vielen Lebewesen friedvolle letzte Stunden. Ein schöner Gedanke, der ohne Baugenehmigung leider trotzdem keine Zukunft hat.

Nachdem bekannt wurde, dass der Gnadenhof in Göggingen ohne Baugenehmigung errichtet wurde, versuchte Roswitha eine Planskizze nachzureichen. Die Behörden erkannten diese nicht an. Dazu kamen vermehrt Zweifel, dass die Haltung der Tiere nicht artgerecht sei. Einige hatten zudem gesundheitliche Probleme. Auch wenn keine massiven Verstöße gegen die geltenden Richtlinien festgestellt wurden, musste Roswitha kürzlich ein Ordnungsgeld zahlen.

Letztlich entschied sich die Tierfreundin nach längerem Ringen dazu, die Ziegen, Schafe und Gänse abzugeben. Von ihren Katzen und Hunden muss sie sich nach aktuellem Stand allerdings nicht trennen. Eine große Erleichterung für die Rentnerin.

Logo