Geschenketipps für GamerInnen: Damit könnt ihr sie überzeugen

Ihr habt jemanden in der Familie, der gerne zockt? Dann haben wir für euch ein paar Ideen, was ihr ihnen zu Weihnachten schenken könnt.

Geschenketipps für GamerInnen: Damit könnt ihr sie überzeugen

Gaming ist ein spezielles, aber aufregendes Hobby, das nicht jeder versteht. Umso schwieriger ist, ein Geschenk für GamerInnen zu finden, wenn ihr selbst nicht zockt. Wir helfen euch auf die Sprünge. Hier sind unsere Geschenketipps:

Einen einzigartigen Controller

Wenn ihr einer Person mit einer Playstation, Xbox oder Nintendo Switch eine Freude bereiten wollt, könnt ihr für sie einen einzigartigen Gaming-Controller zusammenstellen. Xbox beispielsweise bietet ein eigenes „Design Lab“ an, bei dem ihr einen individuellen Controller zusammenstellen könnt. Dabei könnt ihr die Oberflächen nach Belieben verändern, ebenso die Griffe und Knöpfe. Anderweitig könnt ihr auf diversen Websites eine Folie gestalten, die dann auf den Controller geklebt wird.

Deko für das bessere Feeling

Es gibt nichts Schöneres, als wenn der Arbeitsplatz schön hergerichtet wird. Gleiches gilt für das Gaming. Die richtige Atmosphäre sorgt erst für das perfekte Erlebnis während des Zockens. Wenn eure zu beschenkende Person noch keine Dekoration für das Zimmer oder den Schreibtisch hat, solltet ihr vielleicht das als Weihnachtsgeschenk in Betracht ziehen. Die Tipps der Redaktion: LED-Lampen an den Wänden. Alternativ sorgen die Lieblingsfiguren für viel Freude beim Auspacken.

Gesunder Rücken dank Gaming-Stuhl

Wenn ihr etwas tiefer in die Tasche greifen wollt, könnt ihr eurer Person einen Gaming-Stuhl schenken. Im Prinzip handelt es sich dabei um einen ganz normalen Bürostuhl, der den Rücken schonen soll. Der Unterschied liegt im Design, das meist Rennautos oder Sportsitzen ähnelt. Außerdem sorgt die Form für eine stabile Sitzposition. Da Gaming-Stühle meist aus echtem Leder bestehen, können sie ganz schön teuer werden. Am besten lasst ihr euch bei einem Fachgeschäft beraten.

Gutscheine, um Spiele zu kaufen

Gutscheine an Weihnachten sind generell keine gute Idee. Meistens dienen sie als letzter Ausweg, wenn entweder kein passendes Geschenk gefunden werden kann oder es schlichtweg schon viel zu spät ist. Gaming bildet die Ausnahme, denn es gibt Gutscheine, mit denen Spiele erworben werden können, beispielsweise bei der Internet-Vertriebsplattform „Steam“. Macht euch vorher schlau, bei welchem Anbieter eure Person sonst immer Spiele kauft. So könnt ihr nichts falsch machen.

Was noch an Equipment fehlt

Die Person, die ihr beschenken wollt, hat noch nicht alles für das Zocken oder beschwert sich, dass manches nicht einwandfrei läuft? Dann solltet ihr das an Weihnachten in Angriff nehmen, vorausgesetzt, ihr scheut euch keine Kosten und Mühen. Denn eines steht fest: Gaming-Equipment kann ganz schnell teuer werden. Falls ihr nach einem hochauflösenden Bildschirm, einer passenden Tastatur oder einem qualitativen Headset sucht, werdet ihr in Fachgeschäften meist gut beraten.

Logo