Generation Aux – Mobilitätskonzept Superblocks

Was es mit den geplanten „Superblocks“ der Generation Aux auf sich hat, erfährst Du im heutigen Artikel.

Generation Aux – Mobilitätskonzept Superblocks

Augsburg befindet sich im stetigen Wandel, wodurch der schöne Kontrast von historischer Altstadt zu modernen Stadtgestaltungskonzepten immer klarer zum Vorschein kommt. Nachhaltigkeit, Mobilität und zukunftsorientierte Politik sind Themen, die uns bewegen und weiterbringen. Gerade die Generation Auxein gemeinnütziger Verein – hat sich zum Ziel gesetzt in Augsburg Veränderung zu bewirken. Das Taten versprechende Motto lautet: „EINFACH machen, einfach MACHEN!“

Eines der Ziele der Generation Aux liegt in der Konzeption von sogenannten Innenstadt Superblocks. Hierbei handelt es sich um eine verkehrsberuhigte Zone, in der für Pkw-Fahrer Schrittgeschwindigkeit oder etwa 20 km/h erlaubt wären. Der Hintergedanke besteht darin, diese Blocks vom Durchgangsverkehr zu befreien, weshalb auch nur einige wenige Zugangsstraßen geöffnet bleiben würden. Es soll mehr Platz für Cafés oder Spielplätze geschaffen werden. Der Fokus des öffentlichen Raums soll mehr auf die Bedürfnisse der Menschen gelegt werden, weg von Fahrzeugen als zentrale Objekte.

Die Generation Aux zieht als Testgebiet das Bismarckviertel in Erwägung. Der Verein sieht seine Idee als zukunftsfähiger als beispielsweise eine autofreie Innenstadt, auch wenn einige der Hauptverkehrsachsen vermutlich vorerst einer höheren Belastung standhalten müssten. Langfristig gehen die Vereinsmitglieder von einer wachsenden Attraktivität der Öffentlichen Verkehrsmittel aus.

Der Verein besteht aus Mitgliedern der Augsburger Gründerszene, sowie am Wandel Interessierte, die ein Teil davon sein möchten. Bei Stammtischen und regelmäßigen Treffen werden Ziele und Projekte besprochen, an denen jede und jeder teilnehmen darf.

Logo