Haag-Villa & Mozarthaus – 7 Orte, die wohl kein Augsburger von innen kennt

Es gibt sie auch bei uns, diese Orte, die zwar jeder kennt – aber auch höchstens so vom Hörensagen...

Haag-Villa & Mozarthaus – 7 Orte, die wohl kein Augsburger von innen kennt

Du denkst, du kennst alle Ecken in Augsburg? Das bezweifle ich. Denn obwohl unsere Stadt ja doch eher klein und fein ist, gibt es so einige dieser „da-lauf-ich-immer-dran-vorbei“– Orte, in denen wohl noch keiner oder zumindest fast keiner war.

1. Spa-Bereich im Hotel „Drei Mohren“

Es gehört ohne Frage zu den teuersten und bonzigsten Orten in Augsburg: Das Hotel „Drei Mohren“ in der Maxstraße. Spätestens nach der Diskussion um den fraglichen Namen des Hotels kennt es wirklich jeder Augsburger. Doch wer von euch war schon wirklich drin? Abseits von der Bar 3M hat wohl noch niemand die „heiligen Hallen“ betreten – zumindest wir nicht. Und das, obwohl der Spa-Bereich angeblich ziemlich deluxe sein soll.

2. Maximilianmuseum

Weißt Du, wo Herkules und Merkur ihren Winterschlaf halten? Nein? Dann gehörst wohl auch Du zum Team der Augsburger, die noch nie im Maximilianmuseum waren. Denn genau dort werden die Brunnenfiguren im Innenhof zum Überwintern geparkt. Falls Du also etwas über die Stadtgeschichte lernen willst, solltest Du vielleicht mal vorbeischauen. Und als Tipp: Lecker Kaffee gibt’s dort auch!

3. Haag-Villa

Das alte Gebäude der Haag-Villa zählt zu den Wahrzeichen Augsburgs. Doch relativ abseits gelegen ist sie wohl kein Ort, an dem viele Augsburger vorbeilaufen. Und außer zu besonderen Veranstaltungen wie Tagungen oder Kongressen ist die Villa auch nicht für die Öffentlichkeit zugänglich. Schade eigentlich.

4. Augsburger Sterneküche

Falls Du es noch nicht wusstest, in Augsburg gibt es gleich mehrere Restaurants, in denen Dir ein waschechter Sternekoch leckere Gerichte auf die Teller zaubert. Wie zum Beispiel das Sartory in der Maxstraße. Doch wie viele der „geizigen“ Augsburger es sich wohl wirklich bereits geleistet haben, dort ein 5-Gänge-Menü zu schmausen?

5. Das Mozarthaus

„Wusstest Du, dass Mozarts Vater in Augsburg geboren wurde?“ – Tja, mit diesem Wissen hat sich wohl jeder von uns schon einmal vor Nicht-Augsburgern schlau gemacht. Doch kennst Du jemanden, der das Geburtshaus von Leopold Mozart, das Mozarthaus, schon einmal von innen gesehen hat? Auch für mich ist das Museum einer dieser typischen "Da-lauf-ich-immer-dran-vorbei“-Orte.

6. Straßenbahn-Schlafzimmer

Ein Ort, der einem regelmäßig im Alltag begegnet und immer wieder aufregt, ist wohl der Schlafplatz der Straßenbahnen in der Nähe vom Roten Tor. Schließlich geht die Erwähnung dieses Ortes immer nur mit Augenrollen und genervten Seufzern einher, wenn es wieder heißt: „Diese Straßenbahn fährt ein. Bitte alle aussteigen.“

7. Die Faschingsabteilung beim Feiermeier

Fasching in Augsburg ist ja so ein Thema … beziehungsweise gar kein Thema. Denn auf Fasching hat hier wohl keiner Bock. Selbst am Rosenmontag ist in Augsburgs Innenstadt tote Hose und so verirrt sich auch selten jemand in die bunte Welt der Faschingsausstatter.

Logo