Stadt Augsburg bereitet sich auf Geflüchtete aus der Ukraine vor

Aufgrund des Kriegs in der Ukraine werden auch in Deutschland Geflüchtete erwartet. In Augsburg wird derzeit die Versorgung und Unterbringung von Menschen vorbereitet.

Stadt Augsburg bereitet sich auf Geflüchtete aus der Ukraine vor

Augsburg ist dazu bereit, Geflüchtete aus der Ukraine aufzunehmen. Entsprechende Vorbereitungen werden derzeit, in enger Zusammenarbeit mit dem Ukrainischen Verein Augsburg, getroffen.

Gelebte Solidarität in Augsburg

„Der Titel Friedensstadt ist für uns nicht nur ein Label, sondern gelebte Solidarität“, sagt Augsburgs Oberbürgermeisterin Eva Weber. „Deswegen stehen wir natürlich für die Aufnahme von Geflüchteten aus der Ukraine bereit. Auch wenn wir derzeit nicht wissen, wie viele Menschen zu uns nach Augsburg kommen, sind wir vorbereitet. Wir können auf Strukturen zurückgreifen, die seit 2015 nicht nur in der Stadtverwaltung, sondern auch bei unseren Partnerorganisationen in der Stadt vorhanden sind.“

Oberbürgermeisterin leitet Koordinierungsgruppe Ukraine

Die intensive Vorbereitung für die Unterbringung und Versorgung von Geflüchteten wird von der neu eingerichteten Koordinierungsgruppe Ukraine organisiert. Die Leitung hat Augsburgs Oberbürgermeisterin Eva Weber. Auch Bürgermeisterin Martina Wild, Sozialreferent Martin Schenkelberg sowie Ordnungsreferent Frank Pintsch sind Mitglieder der Gruppe. Zusammen mit dem Ukrainischen Verein Augsburg e.V. treffen sie alle nötigen Vorbereitungen. Das Kulturhaus Kresslesmühle hat dem Verein hierfür ihre Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt.

Wer Wohnraum zur Verfügung stellen kann, bitte melden

Einige Augsburger BürgerInnen haben bereits angemeldet, Menschen aus der Ukraine in ihren privaten Wohnhäusern aufzunehmen. Die Stadt Augsburg bittet alle AugsburgerInnen, die etwa sieben Tage lang unentgeltlich Wohnraum zur Verfügung stellen können und möchten, eine E-Mail an das Sozialreferat zu schreiben. E-Mail-Adresse: ukrainehilfe-soziales@augsburg.de

Hilfsangebote auf „augsburg.de/ukraine“

Aktuelle Informationen zu Hilfsangeboten, zur Einreise oder zur Unterbringung von Geflüchteten seht ihr auf der Website der Stadt Augsburg unter „augsburg.de/ukraine“. Dort sind die Informationen auch in kyrillischer Schrift auf Ukrainisch zu sehen. Menschen mit ukrainischer Staatsangehörigkeit können visumfrei nach Deutschland kommen und bis zu 90 Tage ohne Aufenthaltstitel bleiben.

Die Stadt bereitet darüber hinaus Starter Kits für Geflüchtete vor. Die Kits sollen viel Nützliches für einen guten Start in Augsburg beinhalten. Unter anderem wird es eine Streifenkarte für Bus und Tram geben.

Hotline Ukraine

Für BürgerInnen, die sich rund um die aktuelle Situation und Unterstützungsangebote informieren wollen, wurde eine Hotline eingerichtet.

  • Telefon-Hotline Ukraine: 0821 324-3016

  • erreichbar werktags von 9 bis 12 Uhr und von 13 bis 16 Uhr

Konto für Geldspenden

Wer Geld zur Unterstützung der UkrainerInnen senden möchte, kann dies über das Spendenprojekt „Hilfe für die Bevölkerung in der Ukraine“ tun. Das Spendenkonto wurde von der Stadtsparkasse Augsburg zusammen mit dem Ukrainischen Verein Augsburg e.V. eröffnet.

Spenden könnt ihr:

  • weiterhin online auf „mehrgeben.de“.

  • Per Überweisung an:

    • Gläubiger-ID: DE50ZZZ00002316302

      Bankverbindung: VR Bank Augsburg-Ostallgäu eG

      IBAN: DE 88 7209 0000 0001 9548 81

      Mit dem Stichwort „Ukraine-Hilfe“

  • Per PayPal an:

    • ukr.augsburg@gmail.com

Weitere Hilfsmöglichkeiten in Augsburg findet ihr in folgendem Artikel:

Logo