3-Gänge-Menü zum Sparpreis: Ein Aldi-Bistro für den Königsplatz

In einigen Städten wie München gibt es sie schon, nun soll auch ein Exemplar nach Augsburg kommen: Pop-Up-Bistros von Aldi.

3-Gänge-Menü zum Sparpreis: Ein Aldi-Bistro für den Königsplatz

Das Konzept: Mit eigenen Produkten des Discounters sollen günstige Gerichte angeboten werden. Drei-Gänge-Menüs gibt es dort dann schon zu Preisen wie 7,99€. Das Projekt hat schon in einigen deutschen Städten Halt gemacht, nun soll es auch in unsere Stadt kommen. Nach Angaben der Augsburger Allgemeinen soll der Container, in dem sich das Bistro befindet, für acht bis zehn Wochen am Königsplatz gastieren.

Projekt kommt bei der Stadt nicht gut an

Doch noch ist nichts in Stein gemeißelt, bisher gäbe es nur eine Anfrage von Seiten des Discounters. Die Stadt sei jedenfalls nicht wirklich angetan von der Idee, da das Bistro einige Probleme bereiten würde. So sei laut der Bauverwaltung bei der Neugestaltung des Königsplatzes bewusst auf Imbissbuden und ähnliches aus städtebaulichen Gründen verzichtet worden. Außerdem soll der Container den Weg für Fußgänger und Radfahrer behindern und den Kö-Park als nicht-kommerzielles Aufenthaltsangebot beeinträchtigen.

lokale Gastronomie sieht das Konzept kritisch

Aus der Gastronomie gibt es erste kritische Stimmen. So prangert ein Betreiber an, dass es nicht nur um den Standort Königsplatz gehen müsse, sondern auch um die Tatsache, dass durch so ein Angebot wie das des Bistros die lokale Gastronomie leiden würde. Mit derart günstigen Preisen würde der Wettbewerb verzerrt und der Kunde getäuscht, da ein Drei-Gänge Menü für unter 10€ nicht ohne Abzüge in der Regionalität der Waren und Nachhaltigkeit, sowie einer unterstützenden „Marketingmaschine“ möglich wäre. Ob das Aldi-Bistro letztendlich nach Augsburg kommen darf, bespricht der Bauausschuss des Stadtrats am kommenden Donnerstag.

Logo