Gartenzeit: So startet ihr jetzt in eure Gemüse-Anbau-Saison

Es ist ein tolles Gefühl im Sommer die eigenen Tomaten, Karotten und Paprika zu ernten. Doch damit das auch klappt, gilt es einiges zu beachten. Wir zeigen euch, welche Gemüsesorten ihr jetzt schon vorziehen solltet.

Gartenzeit: So startet ihr jetzt in eure Gemüse-Anbau-Saison

Ein paar Gemüsesorten im eigenen Garten oder auf dem Balkon großzuziehen ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Das Gärtnern macht Spaß und aus eigenem Anbau schmeckt es halt doch am besten. Damit eure Gemüse-Saison ein voller Erfolg wird, solltet ihr mit den Vorbereitungen nicht zu spät anfangen. Um welche Gemüsesorten ihr euch jetzt schon kümmern könnt, haben wir für euch zusammengefasst.

Vorziehen auf der Fensterbank: Paprika, Chili, Aubergine & Physalis

Den meisten Gemüsesorten ist es im März und April noch zu kalt draußen. Aber auf der Fensterbank lassen sie sich schon jetzt vorziehen. Das ist bei vielen Sorten sogar unbedingt zu empfehlen. So zum Beispiel bei Chili, Paprika, Aubergine und Physalis. Diese Gemüsesorten brauchen relativ lange um zu keimen und wachsen vergleichsweise langsam. Den „Vorsprung“ auf der Fensterbank können sie also gut brauchen.

So keimt das Saatgut am besten

Nehmt einen Eierkarton, eine Aussaatschale oder Ähnliches zur Hand, füllt es mit Erde und gebt die Samen in den Abständen, wie sie auf der Packung angegeben sind, hinein. Eine leichte Schicht Erde darüber und vorsichtig gießen. Besonders in warmen, trockenen Räumen solltet ihr, eine Frischhaltefolie mit Löchern darüber spannen, um die Feuchtigkeit etwas zu halten. Die Samen dürfen in den nächsten Wochen nicht austrocknen. Sobald die Pflänzchen größer werden, denkt daran, sie in kleinen Blumentöpfen zu vereinzeln. Nach den Eisheiligen (vom 11. bis zum 15. Mai 2021) könnt ihr die Pflanzen ohne Bedenken ins Freiland setzen oder in großen Töpfen auf den Balkon oder die Terrasse stellen.

Tipp: Nehmt die Folie täglich etwa ein bis zwei Stunden ab. So verhindert ihr, dass sich zu viel Feuchtigkeit anstaut und die Erde anfängt zu schimmeln.

Direkt draußen säen: Radieschen, Zwiebeln, Kohlrabi, Karotten

Manche Gemüsesorten können schon im März direkt nach draußen gesät werden. Dazu gehören Radieschen, Zwiebeln, Kohlrabi, Karotte und ab Ende März auch Salat-Sorten. Viele dieser Gemüsepflanzen brauchen einfach ihre Zeit, um sich auszubilden.

Pflanzenvlies gegen den Frost

Und das kann schon im kalten Beet geschehen, sofern ihr es abdeckt. Um die Samen vor dem nächtlichen Frost zu schützen, solltet ihr sie also immer mit einem Vlies schützen. Achtet bei der Aussaat auch hier auf die empfohlenen Abstände zwischen den einzelnen Samen. Sollte sich nach der Keimung doch zeigen, dass die Pflänzchen zu dicht stehen, nehmt ein paar überschüssige raus. Es ist wichtig, dass Karotte und Co genug Platz haben, zu wachsen. Sind die Eisheiligen rum, könnt ihr das Vlies weglassen.

Ihr seht, schon jetzt gibt es in Sachen Gemüseanbau einiges zu tun! Auf eine gute Gartensaison!

Logo