Hier kannst Du in Augsburg plastikfrei einkaufen

Jedes Jahr schwimmen sieben Millionen Tonnen Plastik mehr in den Meeren und fordern unzählige Leben. Zeit, dass sich etwas ändert und der eigene Einkauf plastikfrei wird! Nur wo geht man da am besten hin?

Hier kannst Du in Augsburg plastikfrei einkaufen

Recup & Refill - Ausgburg ist auf einem gutem Weg, verpackungsfrei zu werden! Doch warum sollte man das eigene Einkaufsverhalten denn überhaupt ändern?

Zur Verdeutlichung: Immer mehr Meerestiere verwechseln die schwimmenden Plastikteilchen mit Nahrung und verenden qualvoll am Kunststoff in ihrem Magen. Das Problem ist, dass Plastik nicht biologisch zerfällt, sondern sich nur in immer kleiner werdende Teilchen aufgliedert. Und das kann auch für uns Menschen dramatische Folgen haben, wie Heike Vesper, die Leiterin des WWF-Zentrums für Meeresschutz, im Interview der Tagesschau erklärt hat:

![7b9f6895-f3d2-4912-9f17-6b4f62cdb83a]

„Es gibt Vermutungen der Forschung, dass die Mikroplastikteile am Ende im Muskelfleisch der Fische zu finden sind und so könnte es tatsächlich sein, dass der Plastikmüll am Ende wieder auf unseren Tellern landet.“

Gut, dass jeder Einzelne dagegen etwas tun kann! Plastikfrei einkaufen heißt eine mögliche Lösung. Die ersten beiden und einfachsten Schritte, Plastik beim Einkauf zu vermeiden, sind für jeden kein Problem: Die Plastiktüte wird schnell durch den Stoffbeutel ersetzt und anstatt Plastikflaschen zu kaufen, setzt man nun auf Glas. Jetzt muss sich nur noch eine geeignete Einkaufsmöglichkeit finden...

RutaNatur - Unverpackt Bioladen

In Augsburg kann man dafür zum Beispiel den verpackungsfreien Bioladen RutaNatur (Prinzregentenstraße 7) besuchen. Der Clou: Jeder Kunde bringt seine eigenen Behältnisse mit, um die Lebensmittel zu transportieren und zu lagern. Gut eignen sich zum Beispiel Einweckgläser.

![09c1d851-a29e-4b98-9ea8-3a2b320f471e]

Bei Eintritt in den Laden wiegt man zunächst die mitgebrachten Gläser und Boxen ab, dann füllt man sie sich nach Belieben mit Obst und Gemüse, Pasta, Müsli und all dem auf, was das kulinarische Herz begehert. Das große Bio-Sortiment wird in Glasbehältern zum Selbstabfüllen aufbereitet und ist zum großen Teil regional. Auch besondere Geschmacksausflüge wie Zimt-Nudeln sind im Unverpackt-Laden zu finden.

![96ac08db-8f18-4f53-af9e-17bc62d11f69]

Am Ende des Einkaufs werden alle Behälter gewogen, das Leergewicht abgezogen und bezahlt. Der Vorteil ist nicht nur, dass man so auf Verpackungsmüll verzichtet, sondern auch die eigene Portion kann perfekt abgestimmt werden. Man muss sich also nicht auf festgelegte Kartongrößen beschränken.

Stadmarkt Augsburg

Die wohl größte Auswahl an frischen Lebensmitteln bietet der Augsburger Stadtmarkt (Fuggerstraße 12 a). Über 100 Händler bieten regionale Produkte und erntefrische Spezialitäten. Der mitgebrachte Stoffbeutel wird auf dem Markt je nach Bedarf mit Leckerem zum Essen bepackt. So ernährt man sich gesund und unterstützt auch lokale Bauern. Eine Plastik -Verpackung wird nicht gebraucht.

![ecb4e992-b6e6-4510-b575-3852e86372b7]

Viktualien Feinkost

Umweltfreundlich ist auch Viktualien Feinkost (Bäckergasse 4). Es gibt lose Eier, Nüsse und Trockenfrüchte, die im Glas aufbewahrt werden, offene Oliven und mehr. Bringt man eigene Behältnisse mit, kann man sich die Lebensmittel direkt einfüllen lassen. Für Obst und Gemüse gibt es Papiertüten und an der Kasse reicht ein kurzer Hinweis, dass keine Plastik-Tragetüte benötigt wird.

![2adf2328-cd9c-4a8b-816e-2bd3f4c6fd4b]

Mehl Mayr

Für Mehl und Getreide gibt es in Augsburg die Möglichkeit, eigene Behälter oder wiederverwendbare Papier-Tüten nutzen zu können. Bei Mehl Mayr (Mayr Xaver e.K. Mehl Futtermittel, Wiesenbachstraße 6) kann man sich die gewünschte Menge Weizen- und Dinkelmehl direkt abfüllen lassen und verzichtet auch hier auf unnötigen Verpackungsmüll. Kerne, Nüsse und Müsli gehören ebenfalls zum Angebot.

Für die nächsten Einkäufe gilt also: Plastik? Nein, danke!

Tipps, wie man die eigenen Abfälle beim Kochen auch bei niedrigem Budget gering halten kann, geben wir Euch hier: Zero Waste Cooking als Student? – 3 Tipps wie es auch mit kleinem Budget klappen kann

Logo