Frühjahrsdult in Augsburg: Bummeln ohne Auflagen

Augsburg längstes Freiluftkaufhaus lädt wieder zum Shoppen und Flanieren ein – diesmal ganz ohne Beschränkungen.

Frühjahrsdult in Augsburg: Bummeln ohne Auflagen

Zum 136. Mal findet heuer die Augsburger Frühjahrsdult statt. Von Karsamstag, 16. April, bis zum 1. Mai präsentieren insgesamt 117 MarkthändlerInnen ihre Waren und Dienstleistungen entlang der über 1.000 Meter langen Freiluftkaufstraße zwischen Vogeltor und Jakobertor. Anders als im letzten Herbst findet die Dult diesmal ganz ohne Corona-Beschränkungen statt.

Breit gefächertes Sortiment

In diesem Jahr erwarten die BesucherInnen wieder zahlreiche traditionelle Angebote, von Textilien über Pfannen und Töpfe bis hin zu Spielwaren und Reinigungszubehör. Auch der beliebte „Billige Jakob“ ist wieder an der Vogelmauer vertreten. Für das leibliche Wohl wird natürlich ebenfalls gesorgt. Neu auf der Dult zu finden sind unter anderem verschiedene Ingwerprodukte, dekorative Keramik sowie Genussartikel für den Hund.

Parksituation für AnwohnerInnen

Für den Verkehr kommt es bis zum Abbau am 3. Mai zu Beeinträchtigungen. Die zum Veranstaltungsbereich hinführenden Straßen sind bereits gesperrt, Fahrzeuge müssen deshalb auf Alternativrouten ausweichen. AnwohnerInnen sind von der Sperrung jedoch ausgenommen. Ihnen werden darüber hinaus Ersatzstellplätze am Oberen Graben zur Verfügung gestellt.

Eröffnet wird die Georgidult durch Bürgermeister Bernd Kränzle am Karsamstag um 10.30 Uhr mit einem anschließenden Rundgang. Augsburgs längstes Freiluftkaufhaus ist täglich von 10 bis 19 Uhr für BesucherInnen geöffnet.

Logo