Das müsst ihr beachten, wenn ihr in Augsburg zum Friseur wollt

Lust auf eine neue Frisur, aber keine Ahnung, wie ihr einen Termin beim Friseur bekommt? Wir haben mit der Augsburger Friseurmeisterin Mona gesprochen.

Das müsst ihr beachten, wenn ihr in Augsburg zum Friseur wollt

Testen, Maske auf und los? Ganz so einfach geht es leider nicht. Seit der bundesweiten Notbremse gelten neue Regelungen im Corona-Alltag. Doch was muss man denn jetzt eigentlich machen, wenn man zum Friseur will? Wir haben nachgefragt.

Friseure bleiben weiterhin geöffnet

„Mal wieder kamen die neuen Vorgaben sehr kurzfristig“, erzählt Mona. Sie ist die Geschäftsführerin des Friseursalons „Artwork Hairdresser“ in der Maximilianstraße in Augsburg. Zwar sei ihr der Gesetzesentwurf schon länger bekannt gewesen, dennoch konnte sie nicht einschätzen, wann genau es soweit ist.

Bereits vor dem Entschluss wurde viel über die bundesweite Notbremse, die die Pandemie noch weiter eindämmen soll, diskutiert. Erst am Freitag, den 23. April, trat sie in Kraft. Somit gelten für Landkreise und Städte mit einer Inzidenz von über 100 an drei aufeinanderfolgenden Tagen strengere Vorschriften.

Doch im Gegensatz zum ersten großen Lockdown dürfen die Friseurbetriebe weiterhin geöffnet bleiben. Sie gehören damit zu den Läden des täglichen Bedarfs. Für KundInnen gilt nun: Testpflicht und FFP2-Maske auf. Vollständig Geimpfte müssen keinen tagesaktuellen negativen Corona-Test vorweisen.

Handhabung bei Artwork Hairdresser

„Wir haben jede Menge unbenutzte medizinische OP-Masken auf Lager, da ich Anfang März 800 Stück für die Eröffnung bestellt habe“, sagt Mona. Erst am Freitag, nach dem Beschluss der Notbremse, habe sie dann gelesen, dass für KundInnen eine FFP2-Maskenpflicht gelte. „Zum Glück kamen die FFP2-Masken noch am selben Tag an“, erzählt sie. „Ich bin dann gleich früher in den Laden gekommen, um einen Artikel für unsere Webseite, Hinweise für unsere Buchungsseite, Newsletter per Mail sowie neue Texte für die Terminerinnerungsmails zu schreiben.“

„Es gibt jede Menge Verwirrung.“

„Zusätzlich hat unsere Rezeptionistin alle KundInnen der nächsten zwei Tage angerufen, um sie telefonisch über die neuen Regeln zu informieren“, sagt die Friseurmeistern. Dass Geimpfte nun keinen Test mehr benötigen, habe sie erst vergangenen Mittwoch erfahren. „Hier informieren wir gerade am Telefon, welches gerade heiß läuft.“ Absagen hatten sie nur wenige. „Die Termine konnten dank der Warteliste direkt wieder vergeben werden“, erklärt Mona.

Im Überblick

Um einen Termin beim Friseur zu bekommen, müsst ihr…

  • einen tagesaktuellen negativen Corona-Test vorweisen.

  • eine FFP2-Makse tragen.

  • die Hygiene-Regelungen im Salon beachten.

Es gelten keine privat-gekauften Schnelltests. Ihr müsst euch bei einer offiziellen Teststelle in Augsburg testen lassen. Falls ihr bereits vollständig gegen Corona geimpft wurdet, müsst ihr euch nicht mehr testen lassen, um einen Termin zu bekommen.

Logo