Die Floßlände öffnet: Erste Eindrücke von der neuen Location am Lech

Am Freitag, den 8. Oktober, feiert die „Floßlände“ Eröffnung. Wir haben uns in der neuen Location am Lech schon einmal umgesehen.

Die Floßlände öffnet: Erste Eindrücke von der neuen Location am Lech

Vielleicht habt ihr es in den Sommermonaten schon bei einem Spaziergang am Lech entdeckt: Direkt am Flößerpark ist nach und nach eine neue Location für Augsburg entstanden. Mit etwas Verzögerung wird am Freitag, den 8. Oktober, endlich Eröffnung gefeiert.

Es soll ein „Ausflugsziel, mit Liegewiese, Liegestühlen, ein Ort zum Feierabend-Bierchen trinken“ werden, erzählte uns Stefan „Bob“ Meitinger bereits im März dieses Jahres. Bereits damals waren schon die ersten Bagger angerückt, um den Bau der „Floßlände“ vorzubereiten. Damals brauchten wir aber noch jede Menge Vorstellungskraft, um uns die von Bob beschriebene Location vorzustellen. Das hat sich inzwischen geändert.

So sah die Baustelle im Frühjahr 2021 aus:

Mittlerweile ist ein beeindruckendes Gebäude mit viel hellem Holz, Glas und moderner Einrichtung entstanden.

Die Gäste können zwischen vier verschiedenen Sitzbereichen wählen.

Zum einen gibt es eine schöne Terrasse, von der aus ihr die perfekte Sicht auf den Lech habt. Wenn es euch draußen zu frisch ist, könnt ihr hinter den großen Glastüren Platz nehmen.

Drinnen gibt es außerdem eine Empore, auf der ihr weitere Tische findet.

Nicht zu vergessen ist der Raum im Untergeschoss des Gebäudes. „Das ist die Eventlocation der Floßlände“, erzählt Bob stolz. Sie ist von außen über eine Treppe aus Naturstein erreichbar. Davor befindet sich eine weitere Terrasse.

„Wir hatten natürlich gehofft, schon im Sommer öffnen zu können“, erzählt Bauherr Umberto Freiherr von Beck-Peccoz. „Aber wenn wir jetzt auf den verregneten Sommer zurückblicken, glauben wir doch, nicht viel verpasst zu haben“. Einige unerwartete Hürden tauchten beim Bau des Lokals auf, die die Fertigstellung nach hinten verschoben.

Was ist in der Floßlände geboten?

Auch wenn die Floßlände von Bob geführt wird, wird sich das kulinarische Angebot von den anderen Bob-Locations unterscheiden. Zwar wird es auch die beliebten Burger und Pizzen geben, doch wird die Speisekarte durch weitere Gerichte ergänzt. Hinzu kommen Schlutzkrapfen, Südtirolerische Schmankerl, wie Wurst-, Speck- und Käse-Jausen und Kartoffel-Rösti.

Bauleitung: Brauerei Kühbach

Finanziert wurde der Bau der „Floßlände“ durch den Besitzer der Brauerei Kühbach, Umberto Freiherr von Beck-Peccoz, und seiner Ehefrau Gwendolyn Freifrau von Beck-Peccoz. Die beiden BauleiterInnen übergaben die Schlüssel vor ein paar Tagen an den Betreiber der Floßlände, Bob Meitinger. Beim Pre-Opening am Mittwoch, den 6. Oktober, wurde dementsprechend gemeinsam das erste Fass Kühbacher angestochen.

Ein großer Gewinn für das Viertel

Schon seit einigen Jahren entwickelt der Stadt Augsburg Konzepte, um den Lechabschnitt vor dem Stadtteil Lechhausen, aufzuwerten. Dazu gehört beispielsweise die Graffitti Wand unter der Ulrichsbrücke und der Sandstrand mit Liegestühlen. 2019 kam der Wasserspielplatz mit seiner Kletterwand hinzu. Ziel ist es die Aufenthaltsqualität zu verbessern und den Lech zugänglicher zu machen.

Das Projekt der Floßlände ist ein weiterer Schritt in diese Richtung. Wie oben beschrieben wurden steinerne Stufen an den Lech hinunter gebaut. Über sie erreicht ihr nicht nur den unteren Raum der Floßlände – sie sind auch eine tolle Sitzgelegenheit, um die Sonne und das Ambiente zu genießen.

Historischer Ort

Übrigens greift der Name „Floßlände“ die historische Bedeutung des Orts auf. Früher gab es hier eine Anlegestelle für Flöße, die für Lechhausen eine große Rolle spielte. Von hier aus wurden Waren über weite Strecken transportiert und Handel betrieben.

Adresse: Radetzkystraße 16, 86165 Augsburg

Weitere Neueröffnungen der letzten Wochen, sowie baldige Eröffnungen, findet ihr hier:

Logo