5 Gründe, warum wir uns gegen das Fitnessstudio entscheiden

Fit sein, einen schönen Körper haben und sich wohl fühlen. Wer will das nicht? Doch manchmal gibt es einfach ein paar Sachen, die wir lieber machen, als ins Fitnessstudio zu gehen.

5 Gründe, warum wir uns gegen das Fitnessstudio entscheiden

Die besonders Motivierten unter uns, die den Traum vom perfekten Körper wahr werden lassen möchten, entscheiden sich auf kurz oder lang für eine Mitgliedschaft im Fitnessstudio. Dort wird dann gepumpt, gejoggt und geschwitzt was das Zeug hält. Wem da der Teamcharakter eines Sportvereins zu kurz kommt, kann “Bodypump”- oder “Harder-Better-Faster-Stronger”-Kurse besuchen und die Muskeln so lange stählen, bis man irgendwann echt wie der Terminator aussieht. Irgendwie beängstigend.

Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich sträube mich schon seit einigen Jahren davor, mich in einem Fitnessstudio anzumelden. Natürlich ist die Vorstellung reizvoll, einen vorgefertigten Trainingsplan zu verfolgen und, ohne dabei nachdenken zu müssen, roboterartig zur Traumfigur zu kommen. Wenn das doch bloß so einfach wäre.

Fit und schön hin oder her, es gibt so viele Dinge, die schöner sind, als gemeinsam mit tausend anderen Ambitionierten, ins Fitnessstudio zu pilgern. Hier sind meine top fünf Aktivitäten, die mehr Spaß machen, als das Pumpen im Gym:

Freunde treffen

Natürlich ist es viel schöner unsere Liebsten auf einen Kaffee oder ein Bier einzuladen und stundenlang zu quatschen, als unzähligen Muskelbergen beim Hanteltraining zuzuschauen. Die Alternative zum Kaffee oder Bier könnte natürlich auch ein gemeinsamer Spaziergang oder Lauf durch den Park sein. Womit wir auch schon bei Punkt zwei meiner Alternativ-Beschäftigungen sind!

Raus an die frische Luft

Ob am Kuhsee, am Proviantbach, oder gemütlich auf dem Rathausplatz, überall sitzt es sich entspannter, als auf dem Spinningbike im stickigen Studio. Mit einem kühlen Getränk oder einem spannenden Buch in der Hand kann man dort wunderbar den Tag ausklingen lassen und ein bisschen frische Luft und Vitamin D tanken.

Zeit für kreatives Schaffen!

Geht es euch auch so, dass die Wochen einfach so dahin fliegen und ihr euch fragt, wie es eigentlich schon wieder Mai werden konnte, obwohl doch das neue Jahr gerade erst angefangen hat? Arbeit, Freunde und Familie treffen und gleichzeitig noch den Haushalt schmeißen…Wir alle sind rund um die Uhr voll eingespannt und häufig kommen da die kreativen Nebenbeschäftigungen und persönlichen Interessen zu kurz. Deshalb nutze ich meine freie Zeit- wenn mal welche vorhanden ist- gerne, um mich kreativ auszutoben...Ganz ohne Benchpress!

Mein bester Freund die Couch

Kennen wir das nicht alle? Ein langer Tag neigt sich dem Ende zu, wir kommen nach Hause, dann wird noch schnell was zu Essen gezaubert und dann endlich (!) auf die Couch. Es folgt ein erleichtertes “Ahhh” und ein Entspannen sämtlicher Büro-Stuhl-Muskeln. Häufig ist es einfach zu schön zu wissen, dass keine Verpflichtungen oder Mitgliedschaften uns mehr zwingen können das Haus zu verlassen. Außerdem wäre es ja auch nicht zu verantworten, wenn man keinen Gebrauch vom Netflix- oder Amazon-Prime-Account machen würde…;-)

...oder vielleicht doch eine “richtige” Sportart probieren?

Wenn ihr mich fragt, ist der Sport im Fitnessstudio zwar häufig zielführend, (was die Figur und das Körpergefühl angeht) doch der Spaß und die Anforderungen an meine kognitiven Leistungen könnten noch etwas mehr im Vordergrund stehen. Daher suche ich mir gerne sportliche Aktivitäten, bei denen man etwas dazulernt, Spaß hat und nebenbei noch nette Leute kennen lernt. Hier findet ihr eine Liste von Sportarten, die ihr in Augsburg vielleicht eher nicht vermuten würdet.

Logo