Wie ihr euch während des Lockdowns fit halten könnt

Durch Corona und die verschärften Maßnahmen wurden auch unsere körperlichen Tätigkeiten eingeschränkt. Trotzdem gibt es Möglichkeiten, wie ihr euch währenddessen fit halten könnt. Wir zeigen euch wie.

Wie ihr euch während des Lockdowns fit halten könnt

Der Lockdown wurde verlängert und die Fitnessstudios bleiben weiterhin geschlossen. Andere körperliche Tätigkeiten, wie der Weg zur Arbeit oder Schule, fallen weg. Auch auf Wintersport können wir uns erst nächstes Jahr wieder freuen. Damit der Gang in den Supermarkt nicht die einzige Bewegung bleibt, zeigen wir euch, wie ihr euch während Corona fit halten könnt.

Yoga

Nein, Yoga ist nicht nur Dehnen und Frauensport. Tatsächlich erfordert es viel körperliche Ausdauer, wirkt aber im Gegensatz zu dem typischen Kraft- und Ausdauersport entspannend. Sogar Ärzte und Therapeuten empfehlen solche Übungen, denn sie können Angstzustände und Depressionen lindern. Videos mit Guide findet ihr auf YouTube. Wenn ihr es etwas spezieller wollt, könnt ihr euch Yoga-Apps, wie beispielsweise „Asana Rebel: Yoga und Fitness“, auf euer Smartphone oder Tablet herunterladen. Ein Tipp für Anfänger: Übe regelmäßig und freue dich über kleine Fortschritte. Nicht jeder ist von Anfang an ein Profi.

Stretching

Die weniger anstrengende Variante ist das Stretching, also Dehnübungen. Das macht vor allem Sinn, wenn ihr den ganzen Tag liegt oder sitzt, was ja während des Lockdowns nicht verwunderlich ist. Auf Dauer schrumpfen die Gelenkkapseln und ihr werdet unbeweglicher. Außerdem staut sich Lymphflüssigkeit an, die zu Schwellungen an den Beinen führen kann. Mit dem Dehnen könnt ihr Abhilfe schaffen. Gewöhnt euch einfach an, alle paar Stunden aufzustehen und den ganzen Körper richtig durchzustrecken. Mit regelmäßigen Übungen werdet ihr von Zeit zu Zeit auch beweglicher. Probiert es aus.

Spazieren gehen

Ja, es ist richtig während des Lockdowns zuhause zu bleiben und sich in den eigenen vier Wänden zu beschäftigen. Trotzdem braucht der Körper hin und wieder mal Frischluft und durchzulüften ist leider auch nicht alles. Unter Tags spazieren zu gehen ist erlaubt, solange ihr die Kontaktbeschränkungen und Abstandsregeln einhaltet. Also warum nicht mal rausgehen, die Natur genießen und ein bisschen Vitamin D tanken? In Augsburg und Umgebung gibt es schöne Wege zum Spazierengehen, zum Beispiel rund um den Kuhsee, durch den Siebentischwald oder durch den Augsburger Stadtwald.

Joggen durch Augsburg

Wer sich draußen lieber ein wenig auspowern will, sollte entlang dieser Wege einfach joggen gehen. Klar, ist es eine große Überwindung, denn jeder weiß, wie anstrengend es sein kann. Doch es lohnt sich allemal, denn ihr seid an der frischen Luft, verbessert eure Ausdauer und euer Immunsystem. Der Trick ist, sich selber davon zu überzeugen, dass Joggen gar nicht so schlimm ist. Habt ihr euch erst einmal dazu aufgerafft, ist der erste und schwierigste Teil schonmal überstanden. Lauft anfangs keine zu weiten Strecken, sondern steigert euch langsam. So bleibt ihr mit der Zeit auch motiviert.

Home-Workouts

Ihr wollt nicht nur in Form bleiben, sondern eure Fitness verbessern? Dann wären Home-Workouts optimal. Diese könnt ihr dann nochmals mit Joggen oder Dehnübungen abrunden. Das beste an der Sache: Bei regelmäßigem Training seht ihr schon nach kurzer Zeit erste Erfolge. Ihr fühlt euch wohler in eurem Körper und lebt auch viel gesünder. Eine Variante ist YouTube, denn auf dieser Plattform gibt es viele Sportbegeisterte, die euch durch ihre Workouts leiten, wie zum Beispiel Pamela Reif. Dazu gibt es auch verschiedene Apps, bei denen ihr das Schwierigkeitslevel für euch anpassen könnt.

Logo