Auf diese Festivals können wir uns 2020 freuen

Du wartest auch schon so sehnsüchtig auf die Festival-Saison wie wir? Dann schreib dir die folgenden Termine schon mal in den Terminkalender!

Auf diese Festivals können wir uns 2020 freuen

Zeit für ein kleines Gedanken-ASMR: Sonnenstrahlen auf der Haut, kühl-perlendes Bier im Plastikbecher, Streetfood-Duft und der wummernde Bass von Live-Musik. Na, auch ein wohliges Gefühl und Bock auf die Open Air Saison bekommen? Zum Glück geht es ja in ein paar Monaten schon wieder los, hier ein paar ausgewählte Termine für Dich:

Impericon Festival | 19. April

Wir beginnen die Festival-Saison gleich mal mit einem Tipp für unsere Leser mit Hang zu den härteren Tönen. Das Ein-Tages-Festival des Impericon Onlineshops feiert 10-jähriges Jubiläum und fährt beim Line-Up auch groß auf. Von Genregrößen wie As I Lay Dying hin zu Durchstartern wie Bury Tomorrow und gehypten Newcomern wie Jinjer oder Imminence lohnt sich das Ticket doppelt und dreifach. Am 19. April macht das Indoor-Festival auf seiner Tour durch Deutschland im Münchner Zenith halt.

Unter Einem Dach | 15. Mai

Einmal im Jahr präsentiert das E-Werk in Erlangen auf allen Bühnen die das Haus zu bieten hat, drinnen und draussen die neuesten, frischesten Lieblingsbands für Dich. Empfehlungen des Bookingteams, Entdeckungen auf Festivals wie dem Reeperbahnfestival, sowie regionale Bands und Künstler*innen, die sie euch vorstellen und ans Herz legen wollen. Dank dem Unter einem Dach Festival kannst Du sagen: "Ich kannte die schon bevor sie berühmt waren." Bei Unter einem Dach werden neue Lieblingsbands entdeckt, dieses Jahr z.B. Jules Ahoi, Blond, Keke, oder Imbibe.

Puls Open Air | 4. bis 6. Juni

Auch 2020 dürfte das Puls Open Air bei Geltendorf wieder zum Treffpunkt der Indie-, Pop- und Hiphop-Fans aus der Region werden. In einer der wohl schönsten Locations könnt ihr auf Schloss Kaltenberg bis spät in die Nacht zu sorgfältig ausgewählter Musik tanzen. Zu den Hochkarätern gehören in diesem Jahr Von Wegen Lisbeth, Kummer, Girl In Red, Provinz, Ilgen-Nur und viele mehr.

Ikarus Festival | 29. bis 31. Mai

Wer auf elektronische Beats steht, ist hier genau richtig. Das Ikarus überzeugt mit echten Größen aus der Elektro-Szene, Headliner sind dieses Jahr unter anderem Sven Väth, Robin Schulz oder Headhunterz. Mit rund 38.000 Besuchern kannst Du auf dem Gelände vom Memminger Allgäu Airport feiern. Sechs Bühnen und über 100 Künstler sorgen zwischen Workshops und Streetfood bis in die frühen Morgenstunden für ein unvergessliches Wochenende.

Modular | 11. bis 13. Juni

Nach der erfolgreichen Feuertaufe im letzten Jahr findet auch 2020 das Jugendfestival Modular auf dem Oberhauser Gaswerkareal statt. Dich erwarten wieder drei ausgelassene Tage mit guter Musik und einem liebevoll ausgeklügelten Rahmenprogramm. Die ersten Bands wurden auch schon bekannt gegeben: Hochkaräter wie Meute, The Gardener & The Tree, Juse Ju und einige mehr.

Funky Forest Festival | 19. bis 21. Juni

Der Name ist hier Programm, denn die Kulturfreunde Westliche Wälder e.V. haben es sich zur Aufgabe gemacht, etwa 28 km südwestlich von Augsburg, in Langenneufnach den Wald zum Musizieren zu bringen. Das Herz des Festivals schlägt allerdings auf der Bühne, auf welcher ein bunt gemischtes Lineup – von Rock, R'n'B und Funk, bis hin zu Reggae und Hiphop – gute Stimmung garantiert. Zudem lässt sich in der schönen Umgebung des Naturparks Augsburg - Westliche Wälder ein entspanntes Wochenende auf dem von Wald umschlossenen Campinggelände verbringen. Dieses Jahr unter anderem mit John Garner, Das Ding Ausm Sumpf und Dein Ernst.

Stereostrand | 7. und 8. August

Letztes Jahr gab es das gelungene Debüt, dieses Jahr möchte das Team des Stereostrands noch einen draufsetzen. Das sympathische Festival bei Aichach ist ein Event zum Wohlfühlen: Musik genießen, Kleinkunst auf dem Gelände erforschen, an Ständen nach selbst gemachtem Kunsthandwerk stöbern, im Biergarten sitzen, zur Erfrischung kurz in die Paar zum Baden und noch vieles mehr steht auf dem Programm.

Obstwiesenfestival | 20. bis 22. August

Wer Ende August nicht im Urlaub ist, sollte unbedingt auf dem Obstwiesenfestival in Ulm vorbeischauen. Das sympathische kleine Festival überzeugt seit vielen Jahren mit Spitzenacts, einer tollen Organisation, viel Liebe zum Detail – und das alles ohne Eintritt zu verlangen! Neben Musik gibt es auch Angebote wie Yoga am Vormittag und am Samstag Frühschoppen mit Blasmusik. Bands sind bisher noch keine bekannt, aber Du kannst jetzt schon davon ausgehen, dass sich ein Besuch definitiv lohnen wird.

Kuahgartn Open Air | 21. & 22. August

Ein Festival, das unserer Meinung nach viel mehr Aufmerksamkeit verdient hat, ist das Kuahgartn Open Air in der Nähe von Wasserburg am Inn. An zwei Tagen kannst Du dort im Freiluftteather am Stoa versteckt am Waldesrand richtig feine Livemusik in entspannter Atmosphäre genießen, weil das Festival für um die 1000 Besucher ausgelegt ist. Das Team legt sich Jahr für Jahr mächtig ins Zeug, um Dir hochklassige nationale und internationale Live-Acts aus der Indie- und Alternative-Szene ganz nah zu bringen.

Singoldsand | 27. - 29. August 2020

Das wundebare Singoldsand-Festival in Schwabmünchen feiert auch großes Jubiläum: Stolze zehn Jahre. Noch ist nicht viel bekannt, was uns alles erwarten wird, es wird aber auf jeden Fall wieder eine große zweitägige Sause auf dem mit viel Liebe gestalteten Gelände im Herzen der Stadt. Auch 2020 wird es wieder den Extratag "Singoldsandkasten" einen Tag vor dem eigentlichen Festival geben – ein Festivaltag speziell ausgelegt für Kinder und Familien.

Superbloom Festival | 5. & 6. September

Über das neue Mega-Event im Münchner Olympiapark + Stadion gibt es noch wenig zu sagen, die Macher halten sich mit Informationen noch sehr zurück. Trotzdem ist die Hypemaschinerie ins Rollen gekommen und alle sind gespannt, ob wir mit dem Superbloom ein lohnenswertes, langerwartetes Festival der oberen Liga wie das Lollapalooza in der Region bekommen. Bisher ist nur bekannt, dass es neben der Musik auch um Art, Design und Experiences gehen soll, die die Sinne aller Besucher*innen erfreuen.

Logo