Feministisches Stummfilmfestival Augsburg: Das erwartet euch

Das Augsburger Kulturkollektiv „Mehrfrau e.V.“ veranstaltet am Freitag, den 6. Mai, in Kooperation mit der Gleichstellungsstelle der Stadt Augsburg ein Filmfestival der besonderen Art. Was euch dort erwartet, erfahrt ihr jetzt.

Feministisches Stummfilmfestival Augsburg: Das erwartet euch

Kurzfilmfestivals sind uns wohl alle ein Begriff. Aber wart ihr schon einmal auf einem Feministischen Stummfilmfestival? Am Freitag, den 6. Mai, habt ihr die Möglichkeit, eines zu besuchen.

Wer sind Mehrfrau?

Der Verein Mehrfrau, der hinter dem Stummfilm-Projekt steht, möchte die Sichtbarkeit von FLINTA*s (Frauen, Lesben, inter, non-binären, trans und agender Personen) im kulturellen Bereich steigern. Im Kulturkollektiv engagieren sich unter anderem Augsburger KünstlerInnen, MusikerInnen und Menschen, die sich für die kulturelle Arbeit von FLINTA*s einsetzen wollen. „Wir wollen Themen, die sonst im Verborgenen bleiben und in der Gesellschaft verstummen, ans Tageslicht holen“, erklärt Svenja, von Mehrfrau.

Über Lärmfilm

Das Feministische Stummfilmfestival „Lärmfilm“ ist das zweite Projekt, das Mehrfrau umsetzt. Im Sommer 2020 hatten wir euch über die erste große Aktion, die Kunstausstellung „Rosa Rahmen“ rund um den Holbeinplatz berichtet.

Das Projekt des Stummfilmfestivals war bereits zum Frauentag 2021 geplant. Aufgrund der Pandemie musste das Event online stattfinden. Am 6. Mai soll das Festival endlich in seiner ursprünglich geplanten Form nachgeholt werden.

Neben fünf bereits im Rahmen der Online-Veranstaltung gezeigten Filme, wird es fünf weitere Stummfilme zu sehen geben.

Festival-Abend im Textilviertel

Eine der drei Projektionsflächen ist die Hauswand des Provino Clubs.

Am Freitagabend erwartet euch ein buntes Programm, in das die insgesamt zehn Stummfilme eingebettet sind. Los geht es um 19 Uhr am Provino Club mit Live-Musik von „Lilla Blue“ und einer kurzen Einführung.

Ab zirka 20.15 Uhr seid ihr dann eingeladen, euch die Filme anzusehen. Das Besondere: Sie werden auf Häuserfassaden im Textilviertel projiziert, zu denen ihr auf eigene Faust lauft.

Bei Regen werden die Filme im gemütlichen Provino Club gezeigt.

Falls ihr am 6. Mai nicht kommen könnt, habt ihr am 16. Juni die Möglichkeit, sie im Liliom Kino zu sehen.

Ein großes Gemeinschaftsprojekt

Rund um das Stummfilmfestival waren und sind etwa 60 bis 70 Menschen aktiv, erzählen uns Nina und Svenja von Mehrfrau. Die zehn „Lärmfilme“ wurden von rund 50 FLINTA* konzipiert und produziert. Unter den Beteiligten befinden sich auch bekannte Gruppen wie Catcalls of Augsburg oder die Black Community Foundation.

Ein Film, den ihr auf dem Festival sehen könnt, trägt den Titel „Was Macht eine Prinzessin...“, indem es um Rollenzuschreibungen und Macht geht. Was passiert mit der mächtigen Herrscherin*, wenn niemand da ist, der sie in ihrer Rolle sieht? Wenn sie einfach für sich stehen darf? Die Idee zum Film hatte Nina. Sie ist im vergangenen Jahr neu nach Augsburg gezogen und ist seither bei Mehrfrau aktiv. Bei der Ideenfindung für den Film hat die studierte Theaterpädagogin auch in ihrer „theaterpädagogischen Werkzeugkiste“ gekramt, wie sie erzählt, und zusammen mit anderen eine riesige Mindmap erarbeitet. Nach und nach entstand daraus das Konzept für den Film, der quasi ein großes Gemeinschaftsprojekt ist. Die Art der Zusammenarbeit für das Festival schätzt Nina sehr, wie sie erzählt. „Ich habe so viel Unterstützung bekommen, und das war einfach toll. Jede hat ihr Potenzial und ihr Talent miteingebracht“, sagt sie.

Infos zu allen Filmen, die euch am 6. Mai erwarten, findet ihr auf der Website von Mehrfrau.

Übrigens: Mehrfrau ist immer offen für neue Gesichter. Also zögert nicht und vernetzt euch.

Wann? Freitag, den 6. Mai 2022, ab 19 Uhr

Wo? Provino Club, Provinostraße 35, 86153 Augsburg

Eintritt: Kostenfrei, Spenden sind erwünscht

Logo