Fastenzeit: Das sind die Fastentrends 2021

Von Intervallfasten über Saftfasten bis hin zum Digital Detox. Fasten ist in. Das sind die Fastentrends von diesem Jahr.

Fastenzeit: Das sind die Fastentrends 2021

Zwischen Aschermittwoch und Ostern wird unter Christen traditionell gefastet. Viele Menschen nutzen die Zeit, um bewusst auf etwas zu verzichten – Für mehr Wohlbefinden und ein besseres Körpergefühl.

Laut einer Umfrage der DAK von 2020 verzichten die meisten Fastenden auf Süßigkeiten, dicht gefolgt von Alkohol, Fleisch und Zigaretten. Das sind die klassischen Genussmittel, die du vielleicht auch schon gefastet hast. Daneben werden seit ein paar Jahren Fasten-Arten, die über den Verzicht eines bestimmten Produkts hinaus gehen, immer beliebter. Ein paar der aktuellen Fasten-Trends haben wir euch hier zusammengestellt.

Heilfasten nach Buchinger

Das Fasten nach Buchinger ist eine Fastenform, die auf den Arzt Otto Buchinger zurückgeht. Ursprünglich wurde sie stationär zur Behandlung von Stoffwechselerkrankungen eingesetzt. Während einem Zeitraum von sieben bis zehn Tagen wird beim Heilfasten nach Buchinger ausschließlich Gemüsebrühe, Obst- und Gemüsesäfte, Honig, Kräutertee und Wasser zu sich genommen. Dafür braucht dein dein Körper einen Tag Vorbereitungszeit und drei Tage nach der Fastenzeit, um ihn Schritt für Schritt wieder an „normales“ Essen zu gewöhnen. Während der Zeit des Fastens, wird nicht nur der Körper entlastet, sondern auch der Geist. Es soll eine Zeit sein, in der du zur Ruhe kommst und in der du dir über deine Ernährung und Lebensstil Gedanken machen kannst. Aber Achtung: Du solltest nur fasten, wenn du kerngesund bist.

Saftkur

Eine etwas abgeschwächte Version des Heilfastens nach Buchinger, ist die Saftkur. Zwei bis drei Tage nimmst du nur kaltgepresste Frucht- und Gemüsesäfte, Wasser und Tee zu dir. Mittlerweile gibt es viele Anbieter, die fertige Säfte für eine Saftkur zusammenstellen und als Set verkaufen. Genauso gut kannst du deine Säfte aber auch zu Hause selbst pressen. Ziel ist es, den Organismus für ein paar Tage zu entlasten und den Körper ins Gleichgewicht zu bringen.

Plastik-Fasten

Immer mehr Menschen wollen nachhaltiger leben. Dazu gehört auch, weniger Müll zu produzieren, insbesondere Plastikmüll. Versuch doch mal während einem von dir festgelegten Zeitraum, nichts mehr in Einweg-Plastikverpackungen zu kaufen. Statt dem Joghurt im Plastikbecher, wähle einfach die Variante im Glas. Käse gibt es jetzt nur noch an der Frischetheke und nicht mehr abgepackt aus dem Kühlregal. Du wirst schnell merken, wie leer die gelbe Tonne wird, wenn du Plastik bewusst aus dem Weg gehst. Einfach mal ausprobieren!

Digital Detox

Handy-Fasten

Fühlst du dich unwohl, wenn du dein Handy nicht griffbereit oder wenigstens in Hörweite hast? Dann wird es vielleicht einmal Zeit für einen Digital Detox. Wir haben das Gefühl, immer erreichbar sein zu müssen. Aber müssen wir das wirklich? Wie fühlt es sich an, einfach mal nicht erreichbar zu sein? Fragen, die erst beantwortet werden können, wenn du es ausprobiert hast. Also, eine Woche lang einfach mal ausschalten. Dir erscheint das zu krass? Dann nimm dir doch täglich eine Stunde Handy-Zeit, in der du die wichtigsten Nachrichten beantwortest. Danach wird es wieder ausgeschaltet.

Bildschirm-Fasten

Wir leben in einer zunehmend digitalisierten Welt, da ist es kein Wunder, dass wir viel Zeit vor Bildschirmen verbringen. Doch wir sollten auf den wichtigen Ausgleich achten. Wie ein solcher Ausgleich aussehen kann, erfahren wir am besten, wenn wir einmal komplett Bildschirm-Fasten. Es ist quasi die erweiterte Version des Handy-Fastens, denn hier wird auch auf auch auf’s Serie-gucken oder das Zocken am PC verzichtet. Für ein paar Tage oder sogar Wochen unsere Bildschirm-Zeit auf ein Minimum zu beschränken, tut nicht nur unseren Augen gut, sondern auch unserer Laune. Denn durch das Bildschirm-Fasten hast du plötzlich viel mehr Zeit für Hobbies, Freunde und Outdoor-Aktivitäten zur Verfügung. Und das hat mindestens genauso viel Potenzial uns zu beleben, wie strenges Heilfasten.

Logo