Warum ihr euch die Lange Brechtnacht nicht entgehen lassen solltet

Das Brechtfestival ist Jahr für Jahr ein Ereignis, das man als Augsburger nicht verpassen sollte.

Warum ihr euch die Lange Brechtnacht nicht entgehen lassen solltet

Dem großen Dramatiker und Lyriker gewidmet, wird ein umfangreiches und vielfältiges Programm mit Veranstaltungen zu den Themengebieten Theater, Performance, Literatur und Diskurs angeboten. Da Brecht auch über die Macht der Musik als dramaturgisches Mittel und als Vehikel für seine Inhalte zu nutzen wusste, erhält sie mit der Langen Brechtnacht am 24.02. einen kompletten Abend voller musikalischer Highlights.

Spannendes Leitmotiv

Die Brechtnacht steht laut dem Festival für Musik, die etwas bedeuten will, die Fragen stellt und Antworten sucht. Wem gehört die Welt? Wohin geht die Kunst? 2018 dreht sich alles um das Leitmotiv „Egoismus vs Solidarität“ – ein Konflikt, der in einer Welt, die zunehmend von Krisen und Konsum, Selbstdarstellung, Medienwahnsinn und Individualisierung gebeutelt ist, sehr präsent und wichtig ist.

Bandvielfalt

Das sorgfältig und mit viel Fachkenntnis kuratierte Line-Up kann sich auch in diesem Jahr wirklich sehen lassen! Passend zum Leitmotiv finden sich hier Acts aus den verschiedensten Genres, die mit innovativen, genreübergreifenden musikalischen Aktivitäten auf sich Aufmerksam machen konnten.

  • WALLIS BIRD (Folkrock)
  • ALGIERS (Soul/Gospel/Post-Punk)
  • MARTIN KOHLSTEDT (Ambient)
  • TILMAN HERPICHBÖHM & IMPROTONIK feat Andreas Rosskopf (Jazz)
  • SAME OLD SONG präsentiert von JJ Jones (Spezial: „The Winner Takes it All“ von ABBA in verschiedenen Interpretationen)
  • DANIEL KAHN & THE PAINTED BIRD (Klezmer/pol. Kabarett/Punk-Folk)
  • FIRE! (Jazz)
  • LIANN (Singer/Songwriter)
  • ALBRECHT SCHRADER (International Chanson)
  • LOCAS IN LOVE (Indie/Pop)
  • ANTILOPEN GANG (Polit-Rap)
  • ECLECTA (Indie-Pop/Jazz)

![16467357-e0aa-4b0a-8cf2-96cd9a0c5254]

![88852d9a-ddc6-44b5-90ea-002e485586b9]

![5e362182-279f-4fb8-899d-eb74fe2e872b]

Außergewöhnliche Locations

Auch bei den Venues hat sich das Brecht-Festival einiges einfallen lassen. Größter Schauplatz wird das Textilmuseum sein, in dem normalerweise spannende Ausstellungen und kreative Bastel-Workshops stattfinden. Passenderweise bietet die Brechtbühne auch statt den üblichen Theaterafführungen und Poetry-Slams Platz für einige der musikalischen Darbietungen. Nicht verpassen sollte man auch die Gelegenheit, ein Konzert im Provino-Club zu erleben. Die Live-Shows auf der kultigen Kegelbahn sind jedes Mal ein unvergessliches Erlebnis!

Günstiger Preis

Das beste: So ein großes und hochqualitatives Angebot muss nicht zwangsweise viel kosten. Reguläre Tickets sind für 19€ erhältlich, SchülerInnen / Studierende / Arbeitslose / Schwerbehinderte / Wehr- und BuFdienstleistende zahlen nur 15€. Praktisch: Einmal gekauft, gilt das Ticket für alle Veranstaltungen – man kann also seinen Abend ganz individuell nach den eigenen Vorlieben gestalten! Wir empfehlen jedoch, früh genug vor Ort zu sein, da die Locations schnell voll werden können. Wer sich seine Karte schon jetzt sichern und nicht erst an der Abendkasse kaufen will, kann hier vorbeischauen.

Nochmal zusammengefasst

Was? Konzerte zum Leitmotiv „Egoismus vs Solidarität“ Wann? Samstag, 24.02. ab 19:30 Uhr Wo? U.a. TIM, Brechtbühne, Provino Club, Weißes Lamm, uvm. Für wieviel? 19€, mit Ermäßigung 15€

Logo