Die Evakuierung am Oberen Graben 8 - Eine Betroffene erzählt

In der Nacht auf Samstag wurde das Wohn- und Geschäftshaus am Oberen Graben 8 wegen Einsturzrisiko evakuiert. Eine der Betroffenen ist Vanessa Wagner, deren Familie den dort ansässigen Friseursalon „Haarscharf“ betreibt.

Die Evakuierung am Oberen Graben 8 - Eine Betroffene erzählt

Am Samstag, dem 10.11., wollte Vanessa Wagner wie gewohnt ihre Schicht im Friseursalon „Haarscharf“ antreten, als sie von einer Kollegin angerufen wurde. Sie solle zum benachbarten Laden von Degree kommen, das Team frisiere von dort aus. Haare schneiden im Klamottenladen? Der Grund für diese ungewöhnliche Zusammenarbeit ist nicht auf den Coworking-Spaces Trend zurückzuführen, sondern auf die Verfassung des Wohn- und Geschäftshauses am Oberen Graben 8.

Dieses wurde nämlich über Nacht evakuiert, da es ein Statiker für nicht mehr standsicher erklärte. Bereits Anfang des Jahres wurden Risse im Keller festgestellt und untersucht, jedoch geriet das Thema schnell wieder in Vergessenheit - bis Freitag. Dann hieß es, dass kurzfristig alle Bewohner das Gebäude verlassen müssen. Eine akute Einsturzgefahr bestehe zwar auch jetzt nicht, jedoch sorge eine besorgniserregende Unterspülung der Grundmauern dafür, dass in diesem Fall Vorsicht definitiv besser als Nachsicht sei und so wurden die 26 größtenteils älteren Bewohner aus ihren Wohnungen eskortiert. Da sie vorerst nicht in ihre Wohnungen zurückkehren können, wurden sie in Hotels und dem Servatiusstift untergebracht oder von Angehörigen aufgenommen.

Auch die Geschäfte wurden vor die Tür gesetzt

Die Evakuierung betraf aber nicht nur die Anwohner, sondern auch die Geschäfte im Erdgeschoss. Der Friseursalon „Haarscharf“ der Familie Wagner ist einer von ihnen, die kurzfristig vor die Tür gesetzt wurden - zu einem denkbar schwierigen Zeitpunkt. Der anstehende Presseball sorgte für einen vollen Terminplan, was unter normalen Umständen eine vollkommen positive Situation gewesen wäre. So mussten jedoch Hochsteckfrisuren und andere Haarbehandlungen im Degree-Shop und dem gegenüberliegenden Atiya Friseursalon durchgeführt werden. „Wir wurden von ihnen eingeladen. Es ist wirklich schön zu sehen, dass hier in Augsburg so ein Zusammenhalt herrscht“, erzählt Vanessa Wagner.

Friseur-Innung bietet vorübergehend neuen Standort

Ihre Eltern führen das „Haarscharf“, das ein echter Augsburger Familien-und Traditionsbetrieb ist. Über vier Generationen ist die Familie mittlerweile im Friseurhandwerk tätig, schon die Ur-Oma hat mit Leidenschaft den Leuten die Haare geschnitten. Neben Vanessa arbeiten unter den insgesamt 18 Angestellten noch ihre Schwester, Tante und ihr Cousin im Salon. Dieses große Team wurde nun in der Friseur-Innung in der Stettenstraße 20 untergebracht, wo es seinen regulären Betrieb nun fürs Erste weiterführen kann. „Natürlich gab es auch ein paar Ausfälle, aber wir konnten trotzdem den Umständen entsprechend weiterarbeiten. Dabei hat sich auch wieder gezeigt, das unser Team gut funktioniert.“ Trotzdem sei der provisorische Standortwechsel gerade im Hinblick auf das Weihnachtsgeschäft ein großes Problem, da bisher nur wenige von dem Umzug mitbekommen haben.

Es hängt viel an dem Salon

Nicht nur die Familie und Angestellten bangen nun um die Zukunft des Salons, auch Kollegen und Kunden hoffen, dass das Haarscharf in seine gewohnten Räumlichkeiten wieder zurückkehren kann. „Mein Papa wird schon manchmal ganz rührselig, wenn er den leeren Laden sieht“, erklärt Vanessa die Wichtigkeit und lange Geschichte der Location. Seit 1990 kümmert sich Familie Wagner dort um die Haare der Augsburger, in den letzten Jahren wurde das Geschäft erst wieder komplett renoviert. Es steht also viel auf dem Spiel. Wie lange das Haus noch unbewohnbar bleibt, sei jedenfalls noch komplett offen. „Am Montag war schon ein zweiter Gutachter da und wir hatten einen Termin bei der Bürgermeisterin Frau Weber. Sie hat uns jedoch geraten, längerfristig zu planen und uns nach neuen Räumlichkeiten umzusehen.“

Der Betrieb geht weiter

Bis es zu einer Entscheidung kommt, könnt ihr also das Haarscharf-Team in der Stettenstraße 20 finden. Sowohl bei den Öffnungszeiten, Angestellten als auch dem Angebot hat sich nichts geändert. Über Facebook, Instagram und die Homepage könnt ihr auf dem Laufenden bleiben, wie es mit dem Salon weitergeht. Wir drücken ihnen und allen anderen Geschäften und Bewohnern des Hauses am Oberen Graben 8 die Daumen, dass sich die besorgniserregende Statik-Situation bald klärt und das für viele wichtige Gebäude wieder mit Leben gefüllt wird.

Logo