Erdbeerlimes, Flammkuchen und Co.: 7 Zubereitungs-Ideen für Erdbeeren

Auf den Erdbeerfeldern um Augsburg herrscht Hochbetrieb. Wir haben für euch ein paar Ideen zusammengesucht, wie ihr die süßen Früchte verarbeiten könnt.

Erdbeerlimes, Flammkuchen und Co.: 7 Zubereitungs-Ideen für Erdbeeren

Ihr habt beim Erdbeerpflücken auf den Augsburger Erdbeerfeldern ein wenig übertrieben und euch gehen die Ideen aus, was ihr mit den Früchten anstellen könnt? Wir helfen euch mit ein paar Tipps weiter.

Süße Klassiker

Der effektivste Weg Erdbeeren zu verarbeiten ist das Einkochen der Früchte zu Marmelade. Selbstgemachte Erdbeermarmelade schmeckt mindestens doppelt so gut wie gekaufte und ist zudem noch sehr lange haltbar. Der Erdbeer-Genuss fürs ganze Jahr wäre also gesichert.

Auch eine sehr beliebte Zubereitungsart von Erdbeeren ist natürlich der Erdbeerkuchen. Am besten schmeckt er mit Biskuit-Teig und viel Sahne. Wer noch einen draufsetzen möchte, bettet die Erdbeeren auf Vanillepudding. Sehr lecker.

Der perfekte Erdbeer-Genuss an besonders heißen Tagen ist das Erdbeer-Sorbet. Friert die Früchte dafür ein und gebt sie in gefrorenem Zustand in einen Standmixer oder nehmt den Pürierstab zur Hand. Wer mag, fügt noch etwas Puderzucker oder Zitronensaft dazu und fertig ist das fruchtige Sorbet.

Erdbeer-Sommer-Drinks

Ein Stamperl Erdbeerlimes ist schon etwas Leckeres, oder? Und der ist schneller gemacht, als man denkt. Ihr braucht viel Zucker, Zitronensaft und natürlich Wodka. Zunächst kocht ihr Zuckerwasser, püriert die Erdbeeren und fügt den Zitronensaft hinzu. Im nächsten Schritt wandert das Zuckerwasser in den Fruchtpüree. Schließlich kommt der Wodka dazu und das Ganze wird gut verrührt in Flaschen abgefüllt und kaltgestellt.

Mengenangaben für 1,5 Liter: ein Kilogramm Erdbeeren, 190 Gramm Zucker, Saft von zwei Zitronen, 400 Milliliter Wodka

Erdbeeren lassen sich natürlich auch super zu einem alkoholfreien Erfrischungsgetränk verarbeiten. Zum Beispiel zu einer Erdbeer-Basilikum-Limonade. Dafür stellt ihr zunächst ein Basilikum-Wasser her, indem ihr zerrupfte Basilikumblätter in Mineralwasser gebt und über Nacht kalt stellt. Die Erdbeeren werden püriert und mit Zitronensaft vermengt. Fügt auch etwas Zucker hinzu oder alternativ flüssige Stevia. Für die Drinks gebt ihr erst das Fruchtpüree in das Glas, legt frische Basilikumblätter darauf und füllt mit dem Basilikum-Wasser auf. Wer mag fügt noch Eiswürfel hinzu.

Mengenangaben für einen Liter: 0,75 Liter Mineralwasser, ein halber Bund Basilikum, 150 Gramm Erdbeeren, eine Zitrone, 20 Gramm Zucker oder 10 Tropfen Stevia, Eiswürfel

Erdbeeren mal herzhaft

Wenn ihr mal etwas ganz Besonderes essen wollt, probiert doch mal den Erdbeer-Flammkuchen aus. Statt Speck und Lauch kommen Erdbeeren und Ziegenkäse auf den Teig. Tipp: Schmeckt besonders gut mit Thymian und gehackten Pistazien.

Dass Erdbeeren nicht nur in einer Süßspeise funktionieren zeigen auch Salat-Rezepte mit Erdbeeren. Schneidet die Früchte doch in euren Rucola- oder Feldsalat. Zusammen mit Balsamico-Honig-Dressing harmonieren sie wunderbar. Übrigens machen sich Erdbeeren genauso gut in einem Nudelsalat mit Mozzarella und Avocado.

Logo