Einmal 9 mit einem Ladendetektiv

„Als Ladendetektiv finde ich es vor allem interessant die Leute auf frischer Tat zu ertappen“– ein Augsburger Ladendetektiv im bekannten Einmal 9 Format.

Einmal 9 mit einem Ladendetektiv

Gerade jetzt zur Weihnachtszeit ist in vielen Geschäften in Augsburg die Hölle los. Klar, dass in dieser Zeit auch Ladendiebe ihre Chance sehen, ein paar Waren in ihren Taschen verschwinden zu lassen. Damit das nicht passiert gibt es Security Services wie S.I.S.-Security. Hier arbeiten Ladendetektive, die alles im Blick haben. Einer davon hat sich unseren Einmal 9 Fragen gestellt.

1. Wie sieht dein Arbeitsalltag aus?

Als Ladendetektiv bin ich entweder im Büro an den Monitoren und bediene die Überwachungskameras und gebe meinem/n Kollegen Anweisungen oder die Rollen werden getauscht. Oftmals sind auch Schichten alleine notwendig. Dann bin ich direkt als „Einkäufer“ gekleidet im Objekt und beobachte das Geschehen und greife bei Notwendigkeit und Verdacht ein.

2. Was magst du an deinem Beruf?

Ich arbeite nicht nur als Ladendetektiv, sondern auch auf Veranstaltungen und bei Wachdiensten. Besonders gefallen mir die immer neuen Locations meiner Arbeit. Die Läden bzw. Einsatzorte wechseln sich ab und jedes Objekt hat andere Kunden und Gegebenheiten vor Ort. Generell arbeite ich schon seit längerem im Wach- und Sicherheitsgewerbe. Der Umgang mit den unterschiedlichsten Menschen und den immer neuen Herausforderungen finde ich einfach klasse. Als Ladendetektiv finde ich es vor allem interessant die Leute auf frischer Tat zu ertappen.

3. Was war die spannendste Situation in die du geraten bist?

Nicht immer sind Diebe allein unterwegs. Hier kam es schon einmal zu heiklen Situationen, wo auch Messer oder Schlagringe und weitere Personen plötzlich ins Spiel kamen. Glücklicherweise ist jedoch auf meine Kollegen in solchem Momenten immer Verlass.

4. Wird viel geklaut in Augsburger Läden? Was wird bevorzugt geklaut?

Genaue Zahlen darf ich hier natürlich keine nennen, aber sagen wir einmal so: Einige namhafte Nahrungsmittelläden oder Discounter haben monatlich schon einmal größenordnungstechnisch mehrere Gehälter, welche ihnen durch die Lappen gehen. Gerne werden natürlich kleine Dinge geklaut, die einen hohen Wert haben und sich einfach verstauen lassen. Parfums oder Schmuck zum Beispiel. Aber auch alltägliche Gegenstände, Zigaretten stehen dabei ganz oben auf der Liste. Ich habe aber auch schon Studenten erwischt, die versucht haben Papier und Stifte zu klauen.

5. Was sind die häufigsten Tricks von Dieben?

Dicke Jacken und weite Hosen, um Dinge verstecken zu können. Meist versuchen die Täter unauffällig zu erscheinen und geben sich strikt auf ihrem Beutezug. Auch das Zwiebelprinzip, gerade beim Klau von Kleidung, ist sehr beliebt.

6. Was sind deine Tricks um Diebe zu fassen?

Beobachtung, Erfahrung und eine gewisse Menschenkenntnis.

7. Hand aufs Herz - hast du selbst schon mal geklaut?

Nein. Das verstößt nicht nur gegen meine Prinzipien, sondern auch gegen das Gesetz.

8. Hast du spezielle Ausrüstung?

Wir sind mit unseren Kollegen immer per Funk verbunden. Handschuhe, Stift, Papier und Handy gehören immer dazu. Als Ladendetektiv braucht man meist nicht mehr. Handschellen sind hier überflüssig. Sollte sich ein Täter einmal zur Wehr setzen, so haben wir Kabelbinder parat.

9. Was sind die nächsten Schritte, wenn du jemanden geschnappt hast?

In solchen Fällen wird der Täter erst einmal vor Ort mit ins Büro genommen und der Verantwortliche im Objekt benachrichtigt. Zeitgleich wird die Polizei gerufen, um die Personalien festzustellen, das Diebesgut zu sichern und zu dokumentieren und entsprechend Anzeige zu erstatten. Ein Hausverbot kommt in 99% der Fälle auch noch dazu.

Logo