Europa-Cup & Weltrangliste Wildwassersprint – 2 Wettbewerbe für Augsburgs Kanuten

Am 27. und 28. April treffen im Olympiapark Augsburg bei zwei Wettbewerben im Wildwasser-Sprint Kanuten aus zwölf europäischen Ländern aufeinander.

Europa-Cup & Weltrangliste Wildwassersprint – 2 Wettbewerbe für Augsburgs Kanuten

Gleich zwei internationale Wettbewerbe finden dieses Wochenende auf dem Eiskanal statt: ECA Europa-Cup und ICF Weltrangliste Wildwassersprint. Ein letztes Mal zieht der Olympiapark Augsburgs zahlreiche Kanuten an, bevor die große Modernisierung losgeht. 125 Kanuten aus zwölf europäischen Ländern messen beim Wildwasser-Sprint auf der Kanu-Olympiastrecke ihr Können. Auch einige Spitzensportler des Kanu Schwaben Augsburg gehen dabei mit Medaillenhoffnungen an den Start. Darunter Sabine Füsser, Sabrina Barm und Normen Weber.

Anders als beim Kanuslalom zählt bei den Rennen im Wildwasser-Sprint ausschließlich die gefahrene Zeit auf dem 300 Meter langen Abschnitt des Eiskanals. Tore werden bei diesen Wettbewerben nicht gehängt. Die Kanuten starten in den Kategorien Kajak Einer (K1) Damen und Herren, Canadier Einer (C1) Damen und Herren sowie Canadier Zweier (C2) Herren.

Für die deutschen Kanuten geht es bei den Wettkämpfen um die Nominierung für die Sprint-WM in La Seu d’Urgell in Spanien Ende September. Die Rennen am Samstag, die von 10 bis ca. 15 Uhr stattfinden, werden für die Weltrangliste der International Canoe Federation (ICF) gewertet. Die Rennen am Sonntag, ebenfalls von 10 bis ca. 15 Uhr, für den European Cup der European Canoe Association (ECA).

Diese beiden Wettkämpfe sind auch die letzten internationalen Rennen, die 2019 auf dem Eiskanal stattfinden. Denn in den kommenden Jahren sollen umfangreiche Renovierungsarbeiten auf dem Gelände stattfinden, um die Strecke den neusten Anforderungen des Kanusports entsprechend zu gestalten. Der nächste große internationale Wettkampf findet erst im Jahr 2022 statt, nämlich die ICF Kanuslalom Weltmeisterschaften.

Logo