Dinge, die man während der „Earth Hour“ 2018 machen könnte

Am 24. März ist die „Earth Hour“ 2018 – und auch dieses Jahr macht Augsburg wieder mit. Wir haben für euch ein paar Ideen gesammelt, wie man eine Stunde ohne Licht verbringen kann.

Dinge, die man während der „Earth Hour“ 2018 machen könnte

Tausende Städte weltweit – darunter auch Augsburg – schalten am 24. März ab 20:30 Uhr für eine Stunde die Lichter an öffentlichen Gebäuden aus.

Aber warum das Ganze?

Grund dafür ist die so genannte „Earth Hour“. Eine Aktion des WWF, die bereits seit 12 Jahren alljährlich stattfindet, um auf den Klimawandel aufmerksam zu machen. Ob durch das Ausschalten des Lichts nun viel Energie eingespart wird, oder nicht, sei dahingestellt. Doch geht es den Aktivisten auch hauptsächlich darum, ein Zeichen zu setzen für den Schutz des Planeten – dieses Jahr besonders um auf die Bedeutung der Biologischen Vielfalt aufmerksam zu machen.

In einer Stunde ohne Licht in der Stadt kann man tatsächlich viel mehr machen, als sich viele von euch jetzt vermutlich vorstellen können. Zum Beispiel:

Selbst das Licht ausschalten

Ich bin mir sicher, dass es vielen von euch ähnlich geht wie mir: Man würde sich gerne für den Umweltschutz aktivieren, aber findet dann irgendwie nicht die Zeit oder es ist zu kompliziert etc. Was könnte also einfacher sein, um sich zu engagieren und Solidarität zu zeigen, als einfach den Lichtschalter in der Wohnung zu drücken und eine Stunde lang die Dunkelheit zu genießen?

Die Sterne anschauen

Wann hat man schon einmal die Möglichkeit, ohne (oder zumindest mit wenig) Lichtverschmutzung den wunderschönen Sternenhimmel zu bewundern? Denn je weniger Licht um dich herum, desto mehr Sterne kannst du sehen.

![90e48f20-dc8d-4616-bbd1-266154862caf]

Ein „Dinner in the Dark“ veranstalten

Warum sich als alter Nörgler über die Stunde ohne Licht aufregen, wenn man daraus auch einfach ein cooles Event machen kann? Die „Earth Hour“ ist nämlich die ideale Gelegenheit, ein „Dinner in the Dark“ zu veranstalten. Oder auch ein romantisches Candle-Light-Dinner – und das sogar mit ökologischem Hintergedanken!

Ein Powernap machen

Wer keine Lust hat, aus dem Haus zu gehen oder generell sozial zu sein, der kann ganz einfach eine Stunde lang ein „Powernap“ machen und sich ideal auf die Party danach vorbereiten. Im Dunkeln lässt es sich doch immer noch am besten schlafen.

![edcfc839-535a-4761-a49d-af42ca1e4aeb]

Gruselgeschichten erzählen

„Und dann hörte er dieses gruselige Geräusch hinter der Tür .....“ – Was macht eine schöne Gruselgeschichte schon spannender als die Dunkelheit? Am besten nutzt man die Gelegenheit also sofort dazu, einem besonders schreckhaften Menschen die gruseligsten Geschichten zu erzählen, die man kennt.

Und wenn wir mal ehrlich sind: der Klimawandel geht uns alle etwas an. Warum also diese Stunde nicht einmal nutzen, um selbst einmal intensiv über das Thema nachzudenken?

Logo