E-Scooter in Augsburg bekommen Konkurrenz

Über Nacht haben die orangefarbenen Roller von Voi Konkurrenz bekommen: das Unternehmen TIER platziert seit heute ihre E-Scooter in der Stadt.

E-Scooter in Augsburg bekommen Konkurrenz

Die Scooter von Voi haben Konkurrenz bekommen.

Na, wem ist es schon aufgefallen? Die kleinen orangen Flitzer von Voi haben Konkurrenz bekommen, denn seit heute Morgen sind die Scooter von TIER in der Stadt. Die Diskussion, ob es wirklich noch mehr der E-Scooter braucht oder nicht sparen wir uns an dieser Stelle und erklären Euch einfach kurz, welcher Scooter wem in was nachsteht.

Was ist neu, was bleibt gleich?

Auf den ersten Blick wirken die türkis-blauen Roller von TIER recht identisch: Durch die höhere Stehposition und die etwas größere Trittfläche wirken sie zwar etwas Robuster, das Gas geben, Bremsen und Lenken und auch die Bedienung per App funktionieren jedoch vollkommen identisch. Eine kleine Neuerung gibt es trotzdem: Die Scooter von TIER sind mit einer Smartphone-Halterung inklusive Ladekabel versehen. Klingt schon mal recht praktisch. Eine weitere Änderung, die allerdings nur bei sehr schlechter Witterung zum Tragen kommen sollte, ist der Hinterradantrieb von TIER.

Endlich: austauschbare Akkus statt Diesel-Transportern.

Die wohl ausschlaggebendste Veränderung greift am größten Kritikpunkt: Die Scooter von TIER haben austauschbare Akkus. Statt die E-Scooter wie bisher mithilfe von Diesel-Transportern einsammeln zu müssen, kann nun ganz einfach der leere Akku entnommen und gegen einen vollen Akku ausgetauscht werden. Die leeren Batterien werden mithilfe von Lastenfahrrädern abtransportiert.

Ein Teil des Geschäftsmodells von TIER, die ab Januar 2020 alle Geschäftsabläufe und so auch die Fahrten mit den Scootern CO2-neutral gestalten wollen. Auch Voi hat angekündigt eine neue Generation mit genau dieser Änderung in die Städte bringen zu wollen. In Punkt Umweltbilanz, sieht man vom Verschleiß und den verbauten Teilen ab, verbessert sich die Lage mit den Scootern von TIER also erstmal. Und preislich? Wer auf eine Smartphone-Halterung verzichten kann, fährt mit den Voi-Scootern ein klein wenig günstiger.

Logo