Musik, Seife und Solidarität: Das Augsburger Projekt „Die Seiferei“

„Die Seiferei“ ist ein Augsburger Projekt, das eine griechische, selbstverwaltete Seifenfabrik unterstützt, indem es deren Produkt verkauft. Zahlreiche regionale MusikerInnen sind UnterstützerInnen. Nun ist ein gemeinsames Musikalbum herausgekommen.

Musik, Seife und Solidarität: Das Augsburger Projekt „Die Seiferei“

Musik, Seife, solidarisch? Wie passen all diese Begriffe zusammen? Wenn ihr noch nichts vom Projekt „Die Seiferei“ gehört habt, dann ist es nur verständlich, dass ihr erstmal nur Bahnhof versteht. Was ist das für ein Projekt? Wir klären euch auf.

Die Seiferei Augsburg

Alles begann in Thessaloniki in Griechenland. Dort gab es eine Firma, die Fliesenkleber hergestellt hat. Als die Firma bankrottging, weigerten sich einige ArbeiterInnen ihren Arbeitsplatz zu räumen und übernahmen die Fabrik. Seit 2011 stellen sie nun auf eigene Rechnung und komplett selbstverwaltet Bio-Seifen, Bio-Reinigungsmittel und Bio-Waschmittel her. Bei „Vio.Me“, wie die Fabrik nun heißt, werden Entscheidungen basisdemokratisch gefällt, es gibt keine ChefInnen und alle werden gleich bezahlt.

Unter anderem hat auch der Sender „Arte“ über „Vio.Me“ berichtet:

Seit Dezember 2019 unterstützt eine Gruppe von AugsburgerInnen die ArbeiterInnen, indem sie ihre Produkte weiterverkaufen. Dieses Projekt ist ebenfalls selbstverwaltet sowie solidarisch und trägt den Namen „Die Seiferei“.

Die Philosophie von „Die Seiferei“

„Die Seiferei“ möchte das Projekt in Thessaloniki unterstützen und damit die Utopie von eines Arbeitens jenseits des Kapitalismus. Als Kollektiv nahm sich an den griechischen ArbeiterInnen ein Beispiel und hat sich ebenso dem solidarischen Wirtschaften verschrieben.

„Die Seiferei soll hier in Augsburg dazu beitragen, die Ideen solidarischen Lebens und Arbeitens voranzutragen und ein Ort der Begegnung sowie der politischen und solidarischen Arbeit sein.“ - Die Seiferei

Die Unterstützung der MusikerInnen

Das Seiferei-Kollektiv erfuhr von Anfang an großen Zuspruch. Unter anderem kam viel Support von Augsburger KünstlerInnen und MusikerInnen, sowohl ideeller als auch finanzieller und kultureller Art. Das große Engagement der KünstlerInnen hat das Kollektiv dazu motiviert, einen Soli-Sampler herauszubringen. Insgesamt 23 Bands und KünstlerInnen unterstützen die Idee und stellten ihre Werke für den Sampler zur Verfügung. „Nicht ganz selbstverständlich, in einer Krisenzeit, die auch Kulturschaffende hart trifft“, betont „Die Seiferei“. „Occupy, Resits, Produce... Repeat“ heißt das Album.

23 Songs quer durch die Musikstile

Auf dem Soli-Sampler tummeln sich die unterschiedlichsten Musik-Genres. Die insgesamt 23 Songs reichen von griechischem Hip-Hop, akustischem Punk, Indie, Elektro, akustischem Punk über türkischem Folk, bis hin zu hartem Rock und vertonten Gedichten. „Die Lieder sind manchmal laut und daneben und manchmal zärtlich und fein“, schreibt „Die Seiferei“.

Diese KünstlerInnen sind dabei

  • Das Hobos & Franz Dobler

  • Attila & Friends

  • Leonie singt

  • Herrengedeck Royal

  • Darifar

  • The Grexits

  • Der Herr Polaris

  • Wollstiefel

  • Akne Kid Joe

  • Dr. Drexler project

  • G.Rag / Zelig Implosion Deluxxe

  • Nizze-Low feat. WubbleShag

  • Pneumothorax

  • Die Damen und Herren des Ochesters

  • Social Waste

  • Prekärotopia

  • Kemal Dinc

  • Mississippi Isabel

  • Elektrojudas

  • 4. Mahnung

  • rauchaus

  • Gerald Fiebig

Das Album gibt es als Doppel-LP, als CD und auf „bandcamp.com“.

Hier findet ihr „Die Seiferei“

„Die Seiferei“ ist im Grandhotel Cosmopolis angesiedelt. Dort könnt ihr jeden Samstag von 15.30 bis 18.30 Uhr Waschmittel, Seife, Geschirrspülmittel und Duschgel kaufen. Alles bio und vegan. Bestellungen werden per Mail entgegengenommen. Alle Infos findet ihr auf der Website von „Die Seiferei“.

Adresse: Springergässchen 5, 86152 Augsburg

Logo