Sind Verschwörungstheorien ein gesellschaftliches Problem?

Mit dieser Frage beschäftigt sich Dr. Claus Oberhauser unter dem Format „DenkRaum“ des Friedensbüros Augsburg. Die Thematik soll per Online-Veranstaltung näher erläutert und ausgeführt werden.

Sind Verschwörungstheorien ein gesellschaftliches Problem?

In den letzten Monaten verbreiteten sich etliche Verschwörungstheorien rund um die Corona-Pandemie. Eine davon ist, dass Bill Gates uns alle zwangsimpfen und uns somit einen Microchip injizieren will. Im Zentrum all dieser Anschuldigungen steht die Frage: Wem nützt die Krise?

Bei der Veranstaltung „Verschwörungstheorien – ein gesellschaftliches Problem?“ will Dr. Claus Oberhauser der Universität Innsbruck / PH Tirol das Thema näher erläutern. Wegen der hohen Fallzahlen und der daraus resultierenden Einschränkungen, wird diese nun online stattfinden.

Gespräch und Diskussion per Zoom

Am Dienstag, den 03.11., um 19 Uhr, habt ihr die Möglichkeit, euch kostenlos per Zoom dazuzuschalten. Dort wird dann erläutert, was Verschwörungstheorien eigentlich sind und was sie mit Fake News zu tun haben. Dr. Oberhauser wird zudem erklären, wie man diese erkennen und auf sie reagieren kann.

Die Zustimmung oder die Ablehnung solcher nicht belegbaren Erklärungsversuche verursachen nicht nur einen Riss in der Gesellschaft, sondern auch in der Familie und in Freundeskreisen. Um das zu vermeiden, könnt ihr bei dem Meeting lernen, wie ihr damit richtig umgehen könnt.

Die Moderation übernimmt die Direktorin des Jüdischen Museums Augsburg Schwaben, Dr. Barbara Staudinger. Eine Anmeldung ist nicht nötig, ihr müsst euch lediglich Zoom herunterladen. Hier könnt ihr euch dann dazuschalten. Mehr Infos gibt es auf der Website der Friedensstadt Augsburg.

Über DenkRaum

Der „DenkRaum“ ist ein Kooperations-Format des Friedensbüros der Stadt Augsburg, der Volkshochschule, dem Evangelischen Forum Annahof und dem Jüdischen Museum Augsburg. Sie wollen die Möglichkeit bieten, zusammen über aktuelle gesellschaftliche Themen zu diskutieren.

Datum: 03.11.2020

Beginn: 19 Uhr

Logo