Witzig, trashig, aufmunternd: 7 Zitate aus Corona-Liedern

Corona wird uns noch eine Zeit lang begleiten. Da ist es gut zu sehen, dass andere mit den gleichen Problemen kämpfen, wie wir. Diese Corona-Songs schaffen es sicher, euch auch in der schlimmsten Lockdown-Mood ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

Witzig, trashig, aufmunternd: 7 Zitate aus Corona-Liedern

Seit dem ersten Lockdown versorgen uns zahlreiche Bands und MusikerInnen mit Liedern über Corona. Oft komisch, gleichzeitig tragisch und abgesehen von diversen geschmacklosen oder absolut trashigen Titeln, unterhaltend und sogar motivierend. Besonders im Frühjahr letzten Jahres feierten wir die Coronasongs. Vielleicht können sie uns jetzt, fast ein Jahr später, nochmal zum Schmunzeln bringen? Wir haben es ausprobiert. Und ja, können sie definitiv!

Wir haben uns durch etliche Coronasongs gehört und euch ein paar lustige Lines herausgesucht. Das sind unsere Favoriten:

Danger Dan (Antilopen Gang): „Nudeln und Klopapier“

Danger Dan von der Antilopen Gang hat sein Klavier glücklicherweise in die Isolation des ersten Lockdowns mitgenommen und dieses traurig schöne Lied aufgenommen.

„Ich fühl' mich ein bisschen erkältet und hoff', dass es Raucherhusten ist“

Das Lumpenpack: „Das Coronalied“

Die beiden Jungs von Das Lumpenpack versorgten ihre Fans schon im ersten Lockdown mit einem Quarantäne-Konzert. Zu diesem Anlass haben sie auch direkt ein neues Lied geschrieben: Das Coronalied.

„Wenn man selber dran erkrankt ist: Geh nur raus mit gutem Grund. Wohnst du zufällig in Erfurt: Küss Björn Höcke auf den Mund“

Vengaboys: „Zoom Zoom Zoom Zoom“ („Boom Boom Boom Boom“)

Ultra trashig aber irgendwie auch witzig: Die Parodie zum 90er Jahre-Hit „Boom Boom Boom Boom“ in die Corona-Zeit adaptiert.

„Zoom zoom zoom zoom, I’m stuck here in my room, Let’s spend the night together, in our breakout room“

Carol Schuler: „Under Quarantine“ („Lemon Tree“)

Carol Schuler ist eine schweizer Schauspielerin und Sängerin, die den Klassiker „Lemon Tree“ in ein witzig und sympathisches Corona-Lied verwandelt.

„I’m sitting here in a boring room, every day is like a sunday afternoon. I’m wasting my time I got nothing to do, I’m hanging around watching cats on Youtube, and nothing ever happens. And I wonder“

SDP: „Die Nacht von Freitag auf Montag“ (Corona-Edition)

Die Jungs von SDP haben ihren Song „Die Nacht von Freitag auf Montag“ kurzerhand umgeschrieben.

„Ja, ich mach' Hamsterkäufe, doch weiß gar nicht, was die fressen. Und dass die Oma auch was braucht, das hab' ich voll vergessen“

Chris Mann: „Hello (From the Inside)“ („Hello“- Adele)

Der amerikanische Singer-Songwriter Chris Mann hat mittlerweile mehrere bekannte Songs zu echten Corona-Hits gemacht. Der meistgeklickte ist wohl die Parodie zu „Hello“ von Adele.

„Do your fingers hurt from scrolling through the cat memes on your iPhone?“

Taby Pilgrim: „Tu was du auch lassen kannst“

Taby Pilgrim ist Tabea Hilbert aus Essen, die unter anderem Synchronsprecherin ist. Auch sie war in der ersten Coronalied-Welle mit dabei und lieferte uns schon Ende März ihren Song „Tu was du auch lassen kannst“. Du brauchst noch ein paar Ideen gegen Langeweile? Hör hier rein.

„Schreib ‘ne Bachelorarbeit obwohl du längst nicht mehr studierst. Google Dinge, die du tun kannst oder back ‘ne Quiche. Nachdem du googlest, was ‘ne Quiche eigentlich ist“

Was ist euer Lieblings-Coronalied?

Logo