Neue Corona-Regeln: Das gilt ab dem 2. September in Augsburg

Der Inzidenzwert fällt weg, Clubs dürfen wieder öffnen und die FFP2-Maskenpflicht entfällt. Das sind die neuen Corona-Regeln.

Neue Corona-Regeln: Das gilt ab dem 2. September in Augsburg

Am Dienstag, den 31. August, wurden eine neue Infektionsschutzmaßnahmenverordnung verabschiedet. Diese soll ab Donnerstag, den 2. September, gelten und sieht einige Lockerungen vor. Wie diese aussehen, haben wir euch zusammengefasst.

Rund 65 Prozent der BürgerInnen Bayerns sind mittlerweile vollständig geimpft, heißt es im Bericht aus der Kabinettssitzung vom 31. August. Dazu, dass die vierte Welle, die nun den Freistaat erreicht hat, milder verlaufen kann, haben diese Menschen einen wesentlichen Beitrag geleistet, heißt es weiter.

Vor dem Hintergrund wurde beschlossen, sich von den Infektionsinzidenzwerten zu lösen und stattdessen eine „Krankenhausampel“ einzuführen. Diese soll die Belastung des Gesundheits- und Krankenhaussystems anzeigen. Weiterhin wird auf die 3G-Regel gesetzt.

Das sind die Regeln ab dem 2. September im Überblick

  • Ab einer Inzidenz von 35 gilt in Innenräumen die 3G-Regel (bei Veranstaltungen mit über 1.000 Personen immer).

  • Alle anderen inzidenzabhängigen Regelungen entfallen.

  • Die Krankenhausampel wird eingeführt.

  • Die FFP2-Maskenpflicht entfällt, Pflicht ist dann eine medizinische Maske (OP-Maske).

  • In geschlossenen Räumen gilt generelle Maskenpflicht, außer an festen Sitzplätzen mit Abständen.

  • Die Kontaktbeschränkungen entfallen.

  • Die Personenobergrenzen bei privaten und öffentlichen Veranstaltungen entfallen weitestgehend.

  • Die Sperrstunde in der Gastronomie entfällt.

  • Clubs und Diskos dürfen voraussichtlich ab dem 1. Oktober wieder öffnen. Nur Geimpfte, Genesene sowie PCR-Getestete haben Zugang.

So funktioniert die Krankenhausampel

Die Ampel soll anzeigen, wie belastet das Gesundheitssystem ist. Sie zeigt Gelb an, sobald bayernweit innerhalb der letzten sieben Tage mehr als 1.200 Personen aufgrund von Corona im Krankenhaus behandelt werden müssen. In diesem Fall kann die Staatsregierung strengere Maßnahmen beschließen, wie beispielsweise die FFP2-Maskenpflicht einführen.

Sobald mehr als 600 Patienten mit Corona auf den Intensivstationen Bayerns liegen, zeigt die Ampel Rot. Folglich werden weitergehende Maßnahmen angeordnet, um eine Überlastung des Gesundheitssystems abzuwenden.

Logo