Inzidenz in Augsburg steigt: Das sind die neuen Maßnahmen

Zur Mitte der Ferienzeit steigt die 7-Tage-Inzidenz in Augsburg stetig an. Zuletzt lag sie drei Tage in Folge bei über 50. Das führt zu einer Regeländerung.

Inzidenz in Augsburg steigt: Das sind die neuen Maßnahmen

Der aktuelle Inzidenzwert der Stadt Augsburg am Sonntag, den 22. August, lag bei 60,7. Bereits am Samstag, den 21. August, hat der Wert zum dritten Mal in Folge die 50er-Marke überschritten. Um den Anstieg der Infektionszahlen zu verlangsamen, wurde nun die 13. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (BaylfSMV) angepasst. Was das bedeutet, haben wir für euch zusammengefasst.

Inzidenz von über 35: 3G-Regel in Augsburg

Bei einer Inzidenz über 35 gilt ab Montag, dem 23. August, die 3G-Regel. Das betrifft in erster Linie geschlossene Räume. Betroffen ist die Innengastronomie, Freizeiteinrichtungen, wie Kinos, Schwimmbäder, Saunen, Theater und ähnliches, außerdem Friseursalons, Hotels, Krankenhäuser und Sporteinrichtungen.

Das heißt für euch, dass ihr, beispielsweise vor dem Betreten eines Fitnessstudios, einen Nachweis über eure vollständige Impfung, euren Genesenen-Status oder ein aktuelles negatives Testergebnis vorzeigen müsst.

Auch Kinder ab sechs Jahren müssen sich entsprechend Testen lassen, sofern sie nicht regelmäßig im Schulunterricht getestet werden.

Für große Sportveranstaltungen und kulturelle Events gilt die 3G-Regel ebenfalls. Die Kapazität der Veranstaltungsstätte darf allerdings nur bis zu 50 Prozent ausgelastet sein. Bei Großveranstaltungen sind maximal 25.000 Zuschauer möglich. Geimpfte und Genesene zählen hier mit rein.

Inzidenz zwischen 50 und 100: Haushalte beachten

Liegt die 7-Tage-Inzidenz, wie es aktuell der Fall ist (Stand 23. August 2021), bei über 50, müsst ihr zusätzlich die Haushalts-Regel beachten. Denn dann dürfen sich maximal 10 Personen des eigenen Haushalts und aus zwei weiteren Haushalten treffen. Kinder unter 14 Jahren aus den maximal drei Haushalten zählen nicht zur Personenzahl dazu. Vollständig Geimpfte und Genesene werden ebenso nicht gezählt, weder bei den Hausständen noch, wenn es um die maximale Personenzahl geht.

Was gilt für Hochzeit oder Geburtstagsfeier?

Bei privaten Veranstaltungen, wie Hochzeiten oder Geburtstagsfeiern gilt bei einer Inzidenz von über 50, eine Personenbeschränkung von 25 in Innenräumen und 50 Personen im Freien. Diese Werte beziehen sich allerdings nur auf Ungeimpfte. Das heißt, zu den 25, beziehungsweise 50 Gästen, können Genesene oder vollständig geimpfte Personen hinzukommen. In Innenräumen müssen die Gäste, die nicht vollständig geimpft oder genesen sind, negativ getestet sein.

Logo