Immer informiert: Das Corona-Impf-Mobil fährt durch Augsburg

Ihr verliert öfter mal den Überblick darüber, was jetzt eigentlich wo und wann gilt? Ihr habt Fragen und niemand kann euch mit Gewissheit sagen, was stimmt? Das Corona-Info-Mobil soll bald Abhilfe schaffen.

Immer informiert: Das Corona-Impf-Mobil fährt durch Augsburg

Rund um das Thema Corona gibt es unzählige Fragen. Die Suche nach Antworten gestaltet sich dabei nicht immer leicht. Das weiß auch die Stadt Augsburg und hat deshalb das Corona-Info-Mobil ins Leben gerufen: Ein Auto, dass in die Viertel fährt und dort Informationen zum Thema Impfung, Maßnahmen und Testmöglichkeiten weitergibt.

Wohin kommt das Corona-Info-Mobil?

Ziel des Projekts ist es, möglichst viele BürgerInnen Augsburgs zu erreichen. Deshalb wird das Mobil in die Stadtteile fahren, an öffentlichen Plätzen stehen oder etwa auch die Ausgabe-Stellen der Augsburger Tafel anfahren.

Diese Woche ist das Info-Mobil bereits in Lechhausen und im Univiertel unterwegs gewesen. Am Donnerstag, den 20. Mai, macht es von 9 bis 12 Uhr auf dem Helmut-Haller-Platz in Oberhausen halt.

Ein paar Stationen des Mobils nach Pfingsten stehen bereits fest:

Dienstag, 25. Mai 13 bis 16 Uhr: Tafel-Ausgabestelle Göggingen, Merowingerstraße 9

Mittwoch, 26. Mai 9 bis 12 Uhr: Europaplatz, Univiertel

13 bis 16 Uhr: Tafel-Ausgabestelle Lechhausen, Curtiusstraße 3

Freitag, 28. Mai 9 bis 12 Uhr: Helmut-Haller-Platz, Oberhausen

13 bis 16 Uhr: Tafel-Ausgabestelle Lechhausen, Curtiusstraße 3

Was bietet das Corona-Info-Mobil

Die MitarbeiterInnen im Corona-Info-Mobil erfüllen mehrere Aufgaben. In erster Linie sind die AnsprechpartnerInnen für eure Fragen rund ums Testen und Impfen da. Darüber hinaus habt ihr dort auch die Möglichkeit, euch für einen Impftermin zu registrieren. Die Zweite Bürgermeisterin der Stadt Augsburg und Referentin für Bildung und Migration, Martina Wild, begrüßt das neue Projekt: „Ich freue mich sehr darüber, dass wir mit dem Corona-Info-Mobil nun die Möglichkeit haben, mit den Augsburgerinnen und Augsburger direkt in ihren Stadtvierteln niederschwellig und mehrsprachig Kontakt aufnehmen können“, sagt sie. Im Corona-Info-Mobil liegen Info-Flyer in sieben verschiedenen Sprachen aus, die über das Testen und Impfen, sowie über Corona-Regeln informieren. Informationen in weiteren Sprachen können über die App Integreat abgerufen werden.

Wer steckt hinter dem Projekt?

Die Leitung des Corona-Info-Mobils hat Carolin Raab vom Büro für gesellschaftliche Integration, das zum Referat für Bildung und Migration gehört, inne. Das städtische Amt für Kindertagesbetreuung und das Sozialreferat sind Projektpartner.

Logo