Purist schließt nach 12 Jahren

Die Corona-Krise fordert das erste Opfer in der Augsburger Gastro Szene. Der Purist schließt nach 12 Jahren.

Purist schließt nach 12 Jahren

Für Liebhaber hochwertiger Drinks und Cocktails war der Purist eine der zentralsten Anlaufstellen in der Augsburger Innenstadt. Matthias Möschl verwirklichte hier seinen persönlichen Traum und schaffte mit viel Leidenschaft zum Detail in der Volkhartstraße einen besonderen Ort mit Wohlfühlcharakter. Nach 12 Jahren muss der Purist nun schließen, weil er den Auswirkungen der Corona-Krise nicht länger trotzen kann.

Der Purist wurde nicht nur von den Augsburgern wertgeschätzt, sondern auch in Fachkreisen regelmäßig mit Auszeichnungen und großem Lob geehrt. Hohe Qualität und breites Know-How gehörten ebenso dazu wie der perfekt abgestimmte Geschmack. Dass das leider nicht reicht, wenn die Einnahmequellen plötzlich wegfallen, zeigt die derzeitige Situation. Auf Facebook findet der Betreiber rührende, aber auch abschließende Worte:

„An dieser Stelle möchte ich mich auch gerne in erster Linie bei meiner Frau, meiner Familie, meinen Kindern und natürlich meinem, auch zuletzt, großartigen Team für ihre Wahnsinns Geduld und Unterstützung bedanken! Ohne sie, wäre das gar nicht möglich gewesen.“ (Matthias Möschl)

Nicht nur in der Augsburger Barlandschaft wird der Purist fehlen. Auch überregional werden Cocktailliebhaber eine Träne verdrücken müssen. Uns allen zeigen diese Einzelschicksale auf, welche wirtschaftlichen Schäden mit der Corona-Krise verbunden sind und wie schwer es ist, in der jetzigen Lage den richtigen Kurs zwischen Maßnahmen-Lockerung und Eindämmung der Pandemie zu finden.

Logo