Einkäuferlein - Hilfe während der Corona-Krise

Während der Corona-Krise zählt Solidarität. Das Projekt Einkäuferlein unterstützt dies mit einer tollen Idee.

Einkäuferlein - Hilfe während der Corona-Krise

Sophie Kuhn arbeitet in der Gastronomie. Durch die Corona Pandemie und die damit verbundene Schließung ihrer Arbeitsstelle hatte sie das Bedürfnis, den Menschen um sich herum etwas zurück zu geben. Sie entschloss sich dazu ihre Telefonnummer in Supermärkten aufzuhängen, um älteren oder schwächeren Personen unter die Arme greifen zu können. Durch einen Aufruf über Instagram wollte sie ihre Freunde dazu bewegen sich dem anzuschließen und für mehr Solidarität in einer schwierigen Zeit einzutreten. Das Video ging sofort viral. Aus der ursprünglichen Idee einen kleinen Betrag zu leisten wurde etwas viel Größeres und so entstand letztlich das „Einkäuferlein“.

„Wir können helfen! Wir können uns solidarisieren und für andere Menschen da sein! Wir haben jetzt die Zeit die wir vorher vielleicht nie hatten.“ (Sophie Kuhn)

Egal ob Du jemanden für Deine Einkäufe, Apothekenbesuche oder einen Gassigeher suchst, auf der Website findest Du Helfer in Deiner Region. Einfach Deine Postleitzahl eingeben und alle Helfer werden gelistet. Natürlich kannst Du auch selbst Deine Hilfe anbieten. Der Dienst kann von Privatpersonen genauso genutzt werden wie von Firmen.

„Wenn wir gemeinsam durch die Krise gehen, können wir diese Gesellschaft verändern und nachhaltig gestalten.“ (Sophie Kuhn)

Hier geht es zur Website
Logo