Was passiert, wenn die Corona-Ampel in Augsburg auf Gelb schaltet?

Aktuell steht die Ampel auf Grün. Doch in den vergangenen Wochen müssen wieder mehr AugsburgerInnen aufgrund von Corona behandelt werden. Wann schaltet die Ampel und was würde das bedeuten?

Was passiert, wenn die Corona-Ampel in Augsburg auf Gelb schaltet?

Seit dem 2. September hat die Corona-Ampel bundesweit den Inzidenzwert ein stückweit abgelöst. Seither wird der Umfang der notwendigen Maßnahmen zum Infektionsschutz an der Ampel gemessen, sprich an der Auslastung der Krankenhäuser.

Aktuell zeigt die Ampel Grün

Seit Einführung des Ampelsystems steht die Ampel auf Grün. Bedeutet, die Krankenhäuser haben noch ausreichend Kapazitäten, um ihre PatientInnen zu versorgen. In den vergangenen zwei Monaten haben wir viele Freiheiten zurückbekommen. Unter anderem entfiel die FFP2-Maskenpflicht, ebenso die Kontaktbeschränkungen und in der Gastronomie die Sperrstunde. Sogar die Clubs durften wieder öffnen.

Am 4. September, also zwei Tage nach Einführung der neuen Regelungen, stand der Inzidenzwert der Stadt Augsburg bei 150,8. Seither ist der Wert tendenziell gesunken, sank jedoch nur selten auf unter 100. Am Mittwoch, den 27. Oktober, meldete die Stadt Augsburg eine Inzidenz von 158,2; die Ampel steht weiterhin auf Grün. Währenddessen hat sich die Situation in den Augsburger Krankenhäusern wieder etwas verschärft. Wie die Augsburger Allgemeine berichtet, mussten bereits Termine für Operationen verschoben werden, da Intensivbetten knapp werden.

Wenn man sich die Fallzahlen des Universitätsklinikum Augsburg ansieht, stellt man fest, dass sich der Anstieg der Fälle vor allem im Bereich der Intensivstation zu verorten ist. Dennoch ist es ein eher milder Anstieg von durchschnittlich 14 in den ersten beiden Oktoberwochen auf etwa 18 PatientInnen in der zweiten Hälfte des Monats.

Wann schaltet die Ampel auf Gelb?

In der Infektionsschutzverordnung, die seit dem 2. September gilt, wurde festgelegt: Die Ampel schaltet um, wenn bayernweit innerhalb der letzten sieben Tage mehr als 1.200 Personen aufgrund von Corona im Krankenhaus behandelt werden mussten. Aktuell liegt dieser Wert laut dem Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) bei 428 (Stand: 27. Oktober 2021).

Was passiert, wenn die Ampel auf Gelb schaltet?

Zeigt die Corona-Ampel Gelb, werden neue Maßnahmen eingeführt, die die Infektionszahlen wieder senken sollen. Vorgesehen sind dann unter anderem die Wiedereinführung der FFP2-Masken als Standard und auch die PCR-Test-Pflicht für Nicht-Geimpfte, etwa auch beim Schwimmbadbesuch. Zudem können erneut Kontaktbeschränkungen erlassen werden. Welche Maßnahmen die bayerische Regierung, beziehungsweise die Stadt Augsburg, in diesem Fall erlässt, ist derzeit noch nicht entschieden.

Logo