CampusCat – einmal 9 an eine berühmte Augsburger Katze

Nicht nur die Studenten kennen und lieben sie: die CampusCat. Doch wer kennt sie wirklich? Wir haben da mal ein wenig nachgefragt.

CampusCat – einmal 9 an eine berühmte Augsburger Katze

Die orangene Tigerkatze, die regelmäßig über den Campus der Uni Augsburg stromert ist in der ganzen Stadt bekannt wie ein bunter Hund. Sogar international hat sie schon als inoffizielles Maskottchen der Uni-Augsburg ordentlich Fame sammeln können, seit sie ihre Social-Media-Präsenz zuerst auf Facebook und später auch auf Instagram ausgebaut hat. Grund genug für uns, mehr über das Leben des flauschigen Stars im VIC (Very Important Cat)-Interview zu erfahren.

1. Zuerst einmal die Formalitäten: Wie darf ich dich ansprechen? Passt CampusCat oder hast du auch einen „richtigen“ Namen?

CampusCat ist völlig ausreichend! Ich habe zwar noch einen anderen Namen, aber der bleibt meinem lieben Frauchen vorbehalten!

2. Wie lange besuchst Du schon die Uni?

Ich besuche die Uni schon seit vielen Jahren – So vielen, dass ich meinen ersten Besuch bereits vergessen habe und mich auf dem Campus einfach ganz wohl und zuhause fühle! Ihr Menschen würdet aber wahrscheinlich sagen, dass ihr mich 2008 oder 2009 die ersten Male auf dem Campus gesichtet habt, vielleicht sogar schon früher.

3. Welches Studium würdest Du belegen, wenn Du könntest?

Ich würde gerne lernen, wie man sich am besten gegen Hunde zur Wehr setzt, denn von diesen wuschigen Dingern gibt es einfach viel zu viele auf dem Campus und die können mir ganz schön Angst machen! Wenn es also eine Vorlesung über „Die Verteidigung gegen die (dunklen) Hunde“ geben würde, würde ich dort auf jeden Fall vorbeischauen!

4. Und welche Kurse würdest Du anbieten, wenn Du selbst Dozent wärst?

Ich finde, dass meine Studis viel zu gestresst sind. Deswegen würde ich sehr gerne ein Seminar im Chillaxen anbieten. Der würde sicher vielen gut tun! Und für alle, die dem Vegan-Trend nicht folgen möchten könnte ich Übungen in Eichhörnchen- und Entenjagd schmackhaft machen, wobei ich dort natürlich nur die Grundlagen – also die richtigen Anpirsch- und Sprinttechniken unterrichten würde.

5. Statt einer Universitätslaufbahn beschränkst du dich ja lieber darauf, ein Therapeut ohne Worte für all die gestressten Studenten zu sein, indem du dich streicheln und mit ihnen fotografieren lässt. Ist das dein Traumberuf?

Ja, das ist definitiv mein Traumberuf, denn was gibt es auch besseres im Leben als endlose Liebe, Leckerlies und Streicheleinheiten? Und wünscht sich nicht jeder Student, wenn er mich ansieht, als Katze geboren worden zu sein?

6. Was sind die „CampusCat approved“ Hotspots auf dem Campus?

Am besten finde ich natürlich die Bibliothek, da ist es schön ruhig, einfach der perfekte Platz sowohl zum Lernen als auch zum Schlafen, denn der Schlaf und die Ruhe liegen mir wie ihr wisst sehr am Herzen! Wenn die Sonne rauskommt lege ich mich aber natürlich auch gerne auf eine Bank oder auf die Wiese und beobachte den See, die Enten und meine lieben Studenten.

7. Du bist ja auch sehr aktiv auf Instagram unterwegs, hast Du schon mal über eine Influencer-Karriere nachgedacht?

Nein, nicht wirklich. Meine Studis kümmern sich um mein öffentliches Ansehen, einfach nur um sicherzustellen, dass die Streicheleinheiten nie ausgehen und die Universität Augsburg für alle ein kuscheliger und angenehmer Ort bleibt, aber ansonsten bin ich mit meinem Leben zwischen Essen, Schlafen und gestreichelt werden völlig zufrieden!

8. Dein eigenes Merchandise (die kleinen Plüschkatzen) hast Du ja schon. Hast Du Pläne für einen Ausbau?

Die süßen Plüschkatzen gibt es bequem vor Ort im UniShop, aber ich finde es ehrlich gesagt noch besser, wenn meine Freunde diese per Versand bestellen, denn dann kommt jeweils 1€ pro Anhänger der „Katzenhilfe Augsburg und Umgebung“ zugute und das freut mich sehr für meine vierbeinigen Freunde! Diese Initiative hat eine meiner menschlichen Freundinnen für mich ins Leben gerufen und ich bin ihr sehr dankbar! Wenn ich also nochmal als Vorlage für ein Produkt dienen würde, dann hätte es ein ähnliches Ziel. Zur Zeit ist zwar nichts geplant, aber meine Dosenöffner und ich sind natürlich immer für Vorschläge offen! Mein Lebensmotto ist schlafen, entspannen und das Leben in vollen Zügen genießen!

9. Wenn du für einen Tag König von Augsburg sein könntest, was würdest Du machen?

Da es bereits einen König von Augsburg gibt, mit dem ich mich übrigens sehr gut verstehe, träume ich gar nicht davon. Aber wenn ich ein paar Wünsche frei hätte, würden Thunfisch, Sonnenschein und tiefe Entspannung ganz vorne stehen!

Vielen Dank liebe CampusCat für das Interview und natürlich auch an dein fleißiges Team, dass uns ein wenig bei der „Übersetzungsarbeit“ der Antworten geholfen hat! ;)

Logo