Was hat es mit „Body Sugaring“ auf sich?

Body Sugaring - eine neue Diät für Naschkatzen oder doch Haarentfernung für schmerzempfindliche Schönheitsköniginnen und -könige?

Was hat es mit „Body Sugaring“ auf sich?

Als ich zum ersten Mal von der Methode des Body Sugaring hörte, war ich zunächst eher kritisch gestimmt. Ich dachte, dass diese neue ach-so-vielversprechende Art der Haarentfernung sicher nur eine Abwandlung des schmerzvollen Waxings sei und schob das Thema schon in die Schublade mit dem Titel “Ist den Aufwand nicht wert”.

Scheinbar lag ich falsch, denn nach etwas genauerer Recherche stellte ich fest, dass das Sugaring doch einige Vorteile trägt, die durchaus erwähnenswert sind.

Bevor ich euch diese Vorteile verrate, erkläre ich aber erstmal, wie diese neue Methode funktioniert und was sie auszeichnet.

Ihr könnt euch sicherlich schon denken, dass sich der Name der neuen Haarentfernungstechnik vom Hauptbestandteil der dabei verwendeten Paste ableitet. Diese besteht aus genau drei Zutaten: Zucker, Wasser und Zitronensaft. Das lässt unsere Umweltschützerherzen gleich etwas höher schlagen, denn so können wir die klebrige Substanz ganz einfach selbst zu Hause herstellen und produzieren keinen unnötigen Plastikmüll.

200 Gramm Zucker, zwei Esslöffel Zitronensaft und ein Esslöffel Wasser werden zur Herstellung der Zucker-Paste unter kontinuierlichem Rühren in einem Topf erhitzt. Die Masse verflüssigt sich zunächst, bis sie dann nach circa 10 Minuten beginnt dicker zu werden. Um sie für die Anwendung einfach zugänglich zu machen, füllen wir die Paste nun in ein Glas, in welchem sie solange abkühlt, bis sie in etwa Körpertemperatur hat und aufgetragen werden kann.

Doch was macht die honigartige Paste so viel besser, als die Wax- oder Rasier-Technik?

Einerseits zeichnet sich die Sugaring-Methode durch ihre besondere Hautfreundlichkeit aus. Hierbei werden die Haare (samt Wurzel) nicht wie beim Waxing mit großer Spannung herausgerissen, sondern in Wuchsrichtung auf sanfte Weise entfernt. Die drei simplen Inhaltsstoffe sorgen dafür, dass auch empfindliche Hauttypen nach der Behandlung keine allergischen Reaktionen zeigen. Daher lässt sich das Sugaring auch problemlos am gesamten Körper (inklusive Gesicht) anwenden. Ein weiterer Pluspunkt ist außerdem, dass es circa vier Wochen dauert, bis es wieder Zeit für die nächste Behandlung ist.

Die Zutaten selbst tragen außerdem auch positiv zum geschmeidigen Hautgefühl nach der Anwendung bei: Der Hauptbestandteil Zucker sorgt nicht nur für die klebrige Konsistenz der Paste, sondern beinhaltet auch Glykolsäure, die die Haut pflegt und vor Austrocknung schützt. Der Zitronensaft hat konservierende Eigenschaften und dient als zusätzlicher Schutzmantel, während das Wasser die Masse geschmeidig und formbar macht.

Wenn ihr euch noch nicht traut die Zuckermasse selbst herzustellen, oder euch lieber zunächst von einem Profi zeigen lassen möchtet, wie diese neue Art der Haarentfernung funktioniert, haben wir hier einige Adressen in Augsburg für euch gefunden, die Body Sugaring bereits seit einiger Zeit im Angebot enthalten haben.

Senzera Waxing & Beauty Schaezlerstrasse 2, 86150 Augsburg

Uhlich Kosmetik Sugaring Am Breitle 10, 86156 Augsburg

Butterfly Kosmetikstudio Markgrafenstr. 2, 86156 Augsburg

Logo