Bismarckviertel – 13 Gründe, diesen Stadtteil zu lieben

Das Bismarckviertel ist einfach etwas ganz besonderes. Wir verraten Dir, was diesen Stadtteil so speziell macht und wo Du unbedingt hin solltest.

Bismarckviertel – 13 Gründe, diesen Stadtteil zu lieben

Manchmal wirkt der Stadtteil wie ein eigenes, kleines Dorf.

Das Bismarckviertel hat irgendwie ein ganz besonderes Flair. Manchmal erscheint der Stadtteil wie ein eigenes, kleines Dorf. Studenten, junge Familien, ältere Menschen – alle scheinen nicht nur gut miteinander auszukommen, sondern auch eine wirkliche Gemeinschaft zu bilden. Es werden Feste gefeiert und Flohmärkte veranstaltet, Du findest süße Lokale und Läden und viele kleine, besondere Plätze. Wir haben 13 Gründe gefunden, warum wir das Bismarckviertel lieben. Los geht’s.

1. Bismarckstraßenfest

Lange Zeit pausierte das Straßenfest. Seit 2010 ist es zurück und findet seitdem alle zwei bis drei Jahre statt. Diese Woche ist es wieder soweit: Die Läden und Menschen des Bismarckviertel ziehen mit Ständen, Bierbänken und einer Bühne nach draußen und laden zwei Tage zum Feiern und genießen ein. Alles wird von den Bewohnern und Ladenbetreibern mit viel Liebe zum Detail hergerichtet und ist definitiv einen Besuch wert.

Wo? Bismarckstraße, 86159 Augsburg

2. Bismarck-Bistro

Seit 1957 gibt’s die gemütliche Bar an der Bismarckstraße. Früher war es ein Künstlertreff, heute versammelt sich hier das bunteste Publikum zum Darts spielen, Fußball schauen oder einfach nur, um gemütlich bei einer halben Bier mit Freunden zu quatschen. Das Stammpublikum und der Wirt Markus machen die Kneipe zu einem echt heimeligen Ort.

Wo? Bismarckstraße 7, 86159 Augsburg

3. VIKTOR Café & Bar

Das Viktor ist definitiv mehr als nur Café und Bar. Das Menü ist genau so vielfältig wie die Mitarbeiter und die Gäste. Es gehört einfach irgendwie zum Viertel dazu. Selbstgemachter Kuchen, Fusionsküche, Veganes und Regionales – hier wirst Du immer wieder kulinarisch überrascht. Und einen Biergarten gibt es natürlich auch.

Wo? Hartmannstraße 1, 86159 Augsburg

4. Samobie

Die beiden Designerinnen Sam und Obie entwerfen und schneidern seit 18 Jahren nachhaltige Unikate und Kreationen in ihrem Atelier im Bismarckviertel. Die Kleidungsstücke sollen „geliebt, getragen und geschätzt werden“, verrät uns Sam bei einem Interview im vergangenen Jahr. Alles wird unter einem Dach gefertigt und kann individuell angepasst werden. Ein Besuch im liebevoll gestalteten Showroom der beiden lohnt sich auf jeden Fall.

Wo? Bismarckstraße 11, 86159 Augsburg

5. Lokalhelden – Regional, fair, lecker

Hier bei den Lokalhelden gibt es Nachhaltiges, Lokales, Regionales, Hausgemachtes und Vielseitiges aus unserer Umgebung. Die Wochenkarte und die Tagesgerichte sorgen für erfrischende Abwechslung und Du wirst sofort merken, dass die Hamburgerin Mona ihren Laden mit vollem Herzblut betreibt. Und das sorgt im Lokalhelden für diesen speziellen Wohlfühlfaktor. Im urbanen Hofladen und dem Restaurant kannst Du einen ganz neuen Bezug zu unseren lokalen Produkten herstellen.

Wo? Bismarckstraße 10, 86159 Augsburg

6. Malzeit – Kunst, Geschenke, Kaffee

Quasi direkt nebenan findest Du ein wahrhaftig süßes Café. Selbstgemachter Kuchen und ein wirklich, wirklich leckerer Cappuccino erwarten Dich. Und wenn Du nach ausgefallenen und individuellen Artikeln suchst, bist Du im Malzeit bestens aufgehoben. Auch hier wird Wert auf Nachhaltigkeit gelegt. So findest Du im integrierten Laden Bambusgeschirr und Brotzeitdosen aus Zellulose oder auch Artikel von Künstlern aus der Region. Ein schönes Konzept.

Wo? Bismarckstraße 14, 86159 Augsburg

7. Uli Schefflers Weinhandel

Bei Uli Scheffler gibt es nur Bioweine. Einfach kommen, trinken, genießen. Das ist das Motto, unter dem der Ladenbesitzer monatlich seine Weinprobe anbietet. Ohne Anmeldung kannst Du hier jeden ersten Freitag im Monat in entspannter Runde an eine Weinverkostung teilnehmen und den Experten alle Fragen stellen, die Dir dabei in den Sinn kommen. Willst Du mit Deiner eigenen Gruppe vorbeikommen, kannst Du einfach eine individuelle und private Verkostung buchen. Spaß, Genuss und Expertise gehen Hand in Hand bei der Familie Scheffler.

Wo? Neidhartstraße 25, 86159 Augsburg

8. Lichterfest

Nicht nur im Sommer sind die Bewohner im Bismarckviertel für Feste zu haben. Auch im Winter darf gefeiert werden und so gibt es seit einigen Jahren das Lichterfest. In der Weihnachtszeit lädt das Stadtviertel bei Kerzenschein zu Punsch und Glühwein ein. Noch steht kein Termin für das Lichterfest in diesem Jahr. Sobald es mehr dazu gibt, erfährst Du es bei uns.

Wo? Bismarckstraße, 86159 Augsburg

9. Sonnenuntergang auf der Bismarckbrücke

Dieses Plätzchen ist zu einem kleinen Mekka für Sonnenuntergangs-Liebhaber geworden. Bei schönem Wetter sitzen unzählige Menschen auf der Brücke, stoßen mit Wein und Bier auf den Feierabend an und genießen den Sonnenuntergang über den Zuggleisen – mit Blick auf den Hotelturm.

Wo? Bismarckbrücke, 86159 Augsburg

10. Siebentischwald & Roter Tor Park

Solltest Du das Bedürfnis haben, das Bismarckviertel zu verlassen, um die Akkus im Grünen aufzuladen, sind gleich zwei Grüne Oasen nur einen Katzensprung entfernt. Entweder kannst Du im Roten Tor Park die Picknick-Decke ausbreiten oder einen langen Spaziergang durch den Siebentischwald machen. Beides grenzt direkt an den Stadtteil an und bietet so die optimale Erholung in der Natur.

11. Noch ein Sonnenuntergangs-Spot

Auf dem Weg zum Siebentischwald bietet sich Dir noch ein zweiter Hotspot für Sonnenuntergänge an. Der Fußgänger-Bogen über der Inverness-Allee ist zwar nicht komplett vom Verkehrslärm abgeschottet, ist jedoch mit Wiesen, Bänken und einer schönen Aussicht ein attraktives Plätzchen für ein Feierabend-Bier auf dem Nachhauseweg.

Wo? Zugang über die Baumgartnerstraße, 86161 Augsburg

12. Altbauten soweit das Auge reicht

Nicht nur die kleinen Cafés, Restaurants und Läden machen das Viertel so speziell, sondern vor allem die hübschen Gebäude. Ein Prachtbau reiht sich an den nächsten und in jeder noch so kleinen Seitenstraße erwarten Dich Altbauten in den unterschiedlichsten Farben und mit Stuck verziert – ganz zu schweigen von den ganzen Hinterhöfen die mal mehr und mal weniger im Verborgenen liegen. Der nächste Tipp verrät dir, wann und wie Du einen Blick auf all die Höfe im Bismarckviertel werfen kannst.

13. Hinterhof-Flohmarkt

Die Hinterhöfe stehen einmal im Jahr nicht nur den Bewohnern offen, sondern auch allen neugierigen Flohmarkt-Bummlern. In den letzten Jahren meldeten sich jedes Mal über 70 Anwohner für den Hinterhof-Flohmarkt im Bismarckviertel an. Sekt, selbstgebackener Kuchen, längst vergessene Schätze aus den Kellern und Dachböden und ein Blick in die schönen Höfe des Bismarckviertels. Was will man mehr.

Wo hältst du dich im Bismarckviertel besonders gerne auf?

Logo