Rettet die Bienen – große Blühflächen-Offensive für Augsburg

Von Jahr zu Jahr sterben immer mehr Bienen und andere Insekten. Glücklicherweise erkennen immer mehr den Ernst der Lage und wollen dem entgegenwirken. In Augsburg haben sich einige Akteure für die Sache zusammengeschlossen.

Rettet die Bienen – große Blühflächen-Offensive für Augsburg

Seit Jahren schlagen Forscher Alarm: Das massive Insektensterben in Deutschland schreitet immer weiter voran. Selbst in Naturschutzgebieten habe die Biomasse von Fluginsekten um 76 Prozent abgenommen. In Augsburg wird dem städtischen Grünamt vorgeworfen, das Grün an Straßenrändern zu früh im Jahr und zu oft zu mähen und so bestimmten Insektenarten schwer zu schaden.

Eine Allianz für Insektenvielfalt

Von anderer Seite gibt es mittlerweile aber auch Positives zu berichten. Es hat sich eine neue Allianz gebildet, die ab dem Frühjahr mitten in der Stadt riesige neue Blühflachen für mehr Artenvielfalt anlegen will. Insgesamt sollen die neuen Blumenwiesen eine Fläche bekommen, die mit 18 Hektar in etwa so groß wie 25 Fußballfelder ist. Das Projekt läuft unter dem Stichwort „Insekten. Vielfalt. Augsburg.“. Initiator ist der städtische Landschaftspflegeverband, der mit der Stadt zusammenarbeitet. Die Landschaftspflege dafür hat elf Partner aus unterschiedlichen Bereichen zusammengebracht. Am Mittwoch unterzeichneten die Akteure eine Vereinbarung.

Viele Blühwiesen und ein intelligenter Bienenstock

Einer der Akteure ist die städtische Wohnbaugruppe (WBG) welche hofft, dass auf den Außenflächen rund um die Wohnanlagen, die nach und nach neu gestaltet werden, Insekten wie Bienen, Hummeln und Schmetterlinge einziehen. Ein weiterer Partner ist der TSG Lechhausen, bei dem zwei Drittel der Vereinsmitglieder die Pläne befürwortet hat, rund 15.000 Quadratmeter des Vereinsgeländes mit Blühwiesen und insektenfreundlichen Details zu gestalten. Durch das neue Stück Natur soll es künftig einen Rundweg für Schulklassen und Kindergartenkinder geben.

Die Firma deka Messebau hat als Vorreiter in Augsburg schon sehr früh Blühwiesen auf dem eigenen Gelände im Sheridan-Park angelegt, was auch schon mit mehreren Auszeichnungen für sein Naturprojekt belohnt wurde. Die ersten Ergebnisse sind bereits sichtbar: Mit den Blüten seien Tiere wie Distelfinken auf das Firmengelände zurückgekehrt. Auch das Medienunternehmen Pressedruck macht mit. Auf den Grünstreifen am großen Firmenparkplatz sollen Blühstreifen angelegt werden, weitere Blumenwiesen sind auf dem Firmengelände in Lechhausen und davor geplant. Außerdem soll auf einem der AZ-Gebäude ein „intelligenter Bienenstock“ platziert werden, in den rund 60.000 Honigbienen einziehen werden.

Hoffnung auf weitere Mitglieder

Grün soll es auch am alten Gaswerksgelände werden, wenn die Stadtwerke Kultur und Natur mit neuen Blühwiesen rund um die Gaskessel zusammenbringen. Ein Erlebnispfad für Besucher ist auch in Planung. Die Uniklinik will im Zuge eines Großprojektes für Umweltschutz auf dem ehemaligen Fußballplatz neue Lebensräume für Insekten schaffen. In der Kindertagesstätte sollen schon die Kleinen mit Artenvielfalt vertraut gemacht werden.

Bis das Projekt Erfolg zeigt und sich die neuen Blühwiesen aus dem Saatgut heimischer Pflanzen in voller Pracht entfalten, könnte es noch zwei bis drei Jahre dauern. Die Hoffnung des städtischen Landschaftspflegeverbands liegt darin, dass das vom bayerischen Umweltministerium geförderte Projekt noch mehr Firmen und Bürger in Augsburg zum Mitmachen bewegt.

Logo