Wir suchen den besten Döner Augsburgs: Stimmt jetzt ab!

Wir wollen herausfinden, wo es den besten Döner der Stadt gibt. Und wer könnte das besser wissen als ihr? Also stimmt für eure absoluten Lieblings-Döner-Restaurants ab!

Wir suchen den besten Döner Augsburgs: Stimmt jetzt ab!

Der Döner gehört gefühlt zum Ernährungsplan der jungen Leute genauso dazu, wie Nudeln. Wenn ihr ebenso große Fans der gefüllten Fladenbrote seid, habt ihr bestimmt auch einen Lieblings-Dönerladen. Verratet ihr uns, welcher er ist?

Wie der Döner nach Deutschland kam

Wie ihr sicher wisst, stammt der Döner nicht aus der Türkei. Tatsächlich wurde er in Berlin 1972 von Kadir Nurman erfunden. Er kam als türkischer Gastarbeiter nach Berlin und war der Erste, der Fleisch in ein Fladenbrot gab. Nurmann wollte sein Gericht so gestalten, dass es im Laufen, quasi To-Go essbar war. Später fügte er dem Fleisch Salat und Soße hinzu und der Döner wie wir ihn heute kennen, war geboren. Zunächst sollen ausschließlich andere türkische GastarbeiterInnen seinen Döner gegessen haben, aber mit der Zeit kamen auch die Deutschen auf den Geschmack. Von Berlin aus verbreitete sich der Döner schließlich in ganz Deutschland.

Shawarma? Kebap? Döner?

In Döner-Imbissen werden oftmals ganz unterschiedliche Begriffe für den Döner verwendet. Manchmal wird er Shawarma genannt, manchmal heißt er Döner Kebap oder auch nur Kebap. Was hat es damit auf sich? Das ist schnell erklärt: Shawarma ist der arabische Ausdruck für Fleisch vom Spieß. Allerdings gibt es doch Unterschiede: Zum einen ist das Brot anders. Shawarma wird traditionell im syrischen Fladenbrot angeboten, das dem türkischen Dürüm ähnelt. Der Kebap dagegen wird im türkischen Brot serviert. Außerdem unterscheidet sich die Marinade. Diese ist beim Shawarma mit anderen Gewürzen gewürzt.

Bleibt noch zu klären, warum es manchmal nur Döner heißt und manchmal Kebab oder Döner Kebab. Hierzu ein kleiner Ausflug in die türkische Sprache: Der Begriff „Kebab“ bedeutet in etwa „gebratenes Fleisch“ und „Döner“ rührt vom türkischen Wort „dönmek“ her, das „drehen“ bedeutet. Döner Kebab heißt also so viel wie „ein sich drehender Fleischspieß“.

Wo gibt es in Augsburg den besten Döner?

Eine Frage, die ihr euch in eurem Freundeskreis bestimmt auch schon oft gestellt habt: Welche Augsburger Dönerbude hat den besten Döner? Wir wollen das klären und haben eine Umfrage vorbereitet. Stimmt fleißig ab!

Hier geht’s zur Umfrage.

Wie immer gilt: Wenn euer Lieblings-Dönerladen nicht in der Liste ist, schreibt uns eine Nachricht. Wir nehmen ihn dann in unsere Auswertung mit auf.

Logo