Silent Disco, Strand und mehr: So wird der Augsburger Stadtsommer

Auch dieses Jahr soll der Augsburger Stadtsommer wieder stattfinden. Von Musik auf Konzerten oder Festivals über Tanz und Yoga ist wirklich alles mit dabei. Wir verraten euch die Details des Programms.

Silent Disco, Strand und mehr: So wird der Augsburger Stadtsommer

„Den Stadtsommer wird es auch noch nie nächsten Jahre geben.“ Schmölz

Im Jahr 2020 fand der „Augsburger Stadtsommer“ das erste Mal statt. Ziel der Stadt Augsburg und Augsburg Marketing war es, durch Veranstaltungen die Menschen nach Augsburg zu bringen. Das Konzept zeigte Erfolg. „Wenn ich eines in den letzten beiden Jahren gelernt habe, dann dass man Dinge auch einfach ausprobieren muss“, erzählt Oberbürgermeisterin Eva Weber auf einer Pressekonferenz. „Manche funktionieren, manche nicht.“ Der Stadtsommer funktioniere und werde deshalb auch in diesem Jahr fortgeführt. Ekkehard Schmölz von Augsburg Marketing erklärt: „Der Augsburger Stadtsommer soll ein Dach und eine Serviceleistung sein, weswegen es ihn auch noch die nächsten Jahre geben wird.” Hier sind die Details des mehrwöchigen Programms.

Modular im gewohnten Umfang

Den Auftakt des diesjährigen Stadtsommers macht das Modular Festival. Vom 3. bis zum 5. Juni darf das Augsburger Festival dieses Jahr endlich wieder in gewohntem Umfang am Gaskessel stattfinden. Über 50 KünstlerInnen sind dort zu sehen.

Konzerte auf der Freilichtbühne

Insgesamt sechs Konzerte sollen auf der Freilichtbühne am Roten Tor stattfinden. Dafür treten vom 7. bis zum 14. August verschiedene KünstlerInnen auf, die die musikalische Vielfalt und das mannigfaltige Kulturangebot in Augsburg unterstreichen sollen. Los geht es mit dem „Festival der Kulturen“. Am 12. August präsentiert Rapper „Errdeka“ sein fünftes und besonders emotionales Album namens „Elias“.

Stadtmarktstrand

Wie in den vergangenen zwei Jahren, wird es verschiedene Biergärten geben. Das Bauernmarkt-Areal des Stadtmarktes wurde bereits durch eine Sandfläche und Liegestühle neugestaltet. Hierbei ist wichtig zu betonen, dass es sich um einen Aufenthalt ohne Konsumzwang handelt. Es können also auch mitgebrachte Speisen konsumiert werden. Die aktuelle Gestaltung werde in den kommenden Tagen noch verbessert, um eine noch schönere Atmosphäre zu schaffen, erklärt Augsburgs Wirtschaftsreferent, Dr. Wolfgang Hübschle.

Der Kulturbiergarten am Kö ist wieder da

Ab Juni wird es wieder den Kulturbierbarten am Königsplatz geben. Dieser dient nicht nur als Aufenthaltsort für die BürgerInnen, sondern auch als Auftrittsmöglichkeit für Augsburger KünstlerInnen. Um die Bewirtung und das Kulturprogramm kümmert sich in diesem Jahr Sebastian Karner, Betreiber der Kantine, des Weißen Lamm sowie der Soho Stage in Augsburg. Der Biergarten wird erstmals samstags unter Tags geöffnet sein. Hier ist ebenso eine konsumfreie Zone.

Stadtsommer goes Swing

Beim diesjährigen Stadtsommer kommen die AugsburgerInnen richtig in Schwung. Das beliebte „Swing in der City“ startet bereits am Donnerstag, den 26. Mai, am Fuggerpavillon vor dem Rathaus. Bis September gibt es dann an zwei Freitagen im Monat einen Tanzkurs. Diese finden in Zusammenarbeit mit dem „Hep Cat Club“ statt. Getanzt wird an wechselnden Orten, wie dem Fuggerplatz, Rathausplatz oder Königsplatz, statt. Die Anmeldung erfolgt kostenlos auf der Website des Augsburger Stadtsommers. Neu in diesem Jahr: Bei schlechtem Wetter fallen die Kurse nicht aus, sondern werden nach drinnen verlegt.

Augsburger Friedensfestival

Augsburg hat als einzige Stadt Deutschlands einen vierzehnten Feiertag: Das Hohe Friedensfest am 8. August. Der Ursprung des weltweit einzigartigen Feiertages des Friedens liegt im Ende der Unterdrückung der ProtestantInnen während des Dreißigjährigen Krieges. Dieses Jahr soll am 7. August erstmalig das „Friedensfestival“ stattfinden. Organisiert wird das Event von Bob’s und dem Augsburger Radiosender „Radio Fantasy“.

Stadtstrand mit Yogakursen

Der Stadtstrand, der im vergangenen Jahr am Rathausplatz aufgebaut war, wird heuer am Martin-Luther-Platz sein. Ab Anfang Juni gibt es dort eine über 150 Quadratmeter große Sandfläche. Vor Ort wird auch wieder das „Beach-Yoga“ stattfinden. Vom 1. bis zum 24. Juli können AnfängerInnen und Fortgeschrittene jeweils freitags bis sonntags an den Kursen teilnehmen. Diese werden von ausgebildeten YogalehrerInnen aus dem Yogastudio „Wolke34“ geleitet. Eine kostenlose Anmeldung auf der Website des Stadtsommers ist nötig.

Stadtsommer Silent Disco

Neu in diesem Jahr ist die „Stadtsommer Silent Disco“. Im Gegensatz zu normalen Musikevents kommt der Bass dabei nicht aus einem Lautsprecher, sondern aus Kopfhörern, die jeder der Gäste zur Verfügung gestellt bekommt. So kann jeder ohne viel Krach tanzen und Spaß haben. Das Besondere: Mit den leuchtenden Kopfhörern kann wahlweise der DJ gewechselt und zu verschiedener Musik getanzt werden. Das Event fand bereits 2018 im Rahmen der Augsburger Sommernächte im Innenhof des Hotel Maximilian's statt. Dieses Jahr soll sich das Event in größerem Format, vom 7. bis zum 9. Juli, am Willy-Brandt-Platz in Augsburg abspielen. In welchem Umfang die Silent Disco stattfinden soll, ist noch nicht bekannt. Weitere Informationen werden in den kommenden Wochen bekanntgegeben.

Weitere Events des Augsburger Stadtsommers sind der „Augsburger Jazzsommer“ vom 6. bis zum 10. August, das Straßenkünstlerfestival „La Strada“ vom 29. bis zum 31. Juli und das Sommerprogramm im Brunnenhof im Zeughaus von Juni bis August. Im Rahmen der Kanuslalom-Weltmeisterschaft am Eiskanal in Augsburg wird zum Auftakt eine Live-Band am Rathausplatz spielen. Außerdem wird die beliebte Dekoration in der Annastraße mit kleinen Veränderungen zurückkommen. Welches Design die bunten Lampions dieses Jahr haben werden, bleibt vorerst eine Überraschung. Was wir aber verraten dürfen, ist das Motto: „Wir lassen die Sonne in die Herzen.“

Logo