Augsburger Hund wird Buchheld

Von den Kapverdischen Inseln nach Augsburg.

Augsburger Hund wird Buchheld

Ein abgemagerter Hund kuschelt sich an seine Beine, dunkle Knopfaugen blicken ihn unschuldig an und Benjamin Vogt weiß sofort, diesem Hund will er ein besseres Leben schenken.

Der Augsburger Benjamin Vogt, bekannt durch das Projekt Cityfarm Augsburg, verbrachte zusammen mit seiner Frau Ildikó Reményi-Vogt seinen Sommerurlaub auf der Kapverdischen Insel Sal. Nach einem erholsamen Urlaub wollte Ildikó Reményi-Vogt am Tag vor der Abreise noch einer Tierstation auf der Insel einen Besuch abstatten. Als die beiden die Tierstation betraten, ging ein sehr schwacher und abgemagerter Hund direkt auf Vogt zu und schmiegte sich an seine Beine. Die Mitarbeiter des Tierheims schilderten dieses Verhalten als ungewöhlich, da der Vierbeiner normalerweise Männer mied.

Der dürre Rüde war gezeichnet von Beulen, zahlreichen Knochenbrüchen und einer Hautkrankheit, die durch Krätzmilben verursacht wird, welche das Fell ausfallen lässt. Dennoch war es Liebe auf den ersten Blick und nach ein paar Minuten mit dem Vierbeiner, der damals noch Koyla hieß, wusste Vogt, dass er ihm ein neues Zuhause schenken möchte.

Die Strapazen der Adoption

Trotz der Warnungen seiner Frau, wie schwierig es sei, ein Tier aus dem Ausland zu adoptieren, ließ sich Vogt nicht von dem Gedanken abbringen den kleinen Rüden zu sich nach Augsburg zu holen. Da der Vierbeiner einige Male durch die Antikörper-Tollwut-Prüfung fiel, durfte Keule nicht wie geplant im Juli 2018, sondern erst im Januar 2019 nach Deutschland reisen. Neun lange Monate musste sich der kleine Überlebensküstler mit der finanziellen Unterstützung von Vogt auf Sal weiter behaupten und Vogt musste von Augsburg aus hoffen, dass alles gut laufen würde, um endlich seinen Keule wieder in die Arme schließen zu können.

Angekommen in Augsburg

Im Januar zog Keule in sein neues Zuhause nach Augsburg. Mit viel Liebe, Geduld und Erziehung konnte sich Keule schnell an das Leben und die neuen Regeln gewöhnen und lebte sich super ein. Schnell fand er einige Spielkameraden und bekam Jobs auf der Cityfarm zugeteilt, wie beispielsweise die Schafe einzutreiben. Außerdem begleitet der Vierbeiner Vogt bei seinen Vorträgen in Schulen.

„Der Sandling“

Über die Geschichte der schicksalhaften Zusammenführung schreibt Vogt in seinem neuen Buch „Der Sandling“. Der Neu-Augsburger Keule wird zum Buchheld und begeistert nun die Leserschaft. Außerdem werden im Buch Geschichten von Wüstenbewohner erzählt. Wie ist es seit Jahren keinen Regen mehr gesehen zu haben? Vor welchen Herausforderungen stehen die Bewohner? Die Erlöse des Buches gehen an das Projekt Cityfarm in Augsburg.

Logo