Leuchtender Hilferuf bei der„Night of Light“

In der Nacht von 22. auf 23. Juni will sich auch Augsburg mit der „Night of Light“ für die gebeutelte Veranstaltungswirtschaft einsetzen. Denn es herrscht “Alarmstufe Rot”.

Leuchtender Hilferuf bei der„Night of Light“

Der Veranstaltungswirtschaft geht es in Folge der Corona-Krise sehr schlecht. Unternehmen aus den Bereichen Messebau, Veranstaltungstechnik, Eventagentur, Catering, Bühnenbau, Eventlocation, Messegesellschaft Kongresscenter, Tagungshotel, Konzertveranstalter, Künstler und Einzelunternehmer haben durch das Corona-Virus innerhalb weniger Tage ihre Aufträge verloren und stecken nun selbst in der Krise. Auf die dramatische Situation der gesamten Branche sollen bundesweit Veranstaltungs-Locations, die rot leuchten, aufmerksam machen.

Über 5000 Lichter in ganz Deutschland

In der „Night of Light“ werden in ganz Deutschland mehr als 5000 rote Beleuchtungen angebracht. Auch Augsburg macht mit und hat Lichter am Rathausplatz, Perlachturm, Kongress Am Park, Gaswerk, Bismarckturm, an der Messe, der Kantine, dem Lamm, der SoHo Stage, dem Sensemble Theater, dem Spectrum, dem Kesselhaus, der Rofa, dem Parktheater und weiteren Gebäude montiert. Eine vollständige Karte der in Augsburg beleuchteten Gebäude findet ihr auf der Webseite der „Night of Light“. Das Ziel: Der Politik soll dadurch ein Licht aufgehen.

Alarmstufe rot: Rote Lichter in der Augsburger Innenstadt

Die Botschaft der Veranstalter: Die Corona-Hilfen der Politik reichen nicht. Die Kredite sind schnell ausgeschöpft und müssen zur Deckung der täglichen Kosten aufgebraucht werden. Vielen Unternehmen und Einrichtungen droht die Zahlungsunfähigkeit. Mit der „Night of Light“ soll der Politik gezeigt werden, dass etwas passieren muss. Die Lichter leuchten in der Farbe Rot. Das steht für die Dringlichkeit der Situation und die vielen Arbeitsplätze, die in Gefahr sind. Außerdem soll so verdeutlicht werden, dass die Veranstaltungswirtschaft auf der „Roten Liste“ der aussterbenden Branchen steht. Doch die Farbe wurde auch aus einem anderen Grund gewählt: Sie stehe für die Leidenschaft für den Beruf, nach dem Motto: „Wir brennen für das, was wir tun!“

Wer bei der Aktion mit am Start ist

Der Verein „Club & Kulturkommission Augsburg e.V.“ mit seinen Mitgliedern, unter anderem dem Konzertbüro Augsburg, Spectrum, Sensemble Theater, Gruppe 20, Kantine, Lamm, Soho Stage, deka Messebau, Eventmeute, Gabriel Hamm, Grandel, Greger Eventservice, Hello Concerts, Jungbauten GmbH, Kaiser Showtechnik, Kesselhaus, Lumen Labor, ME Events, Mediaworks Messe System Service Rita Böhme e.K., Modular Festival, Parktheater, Powerlights, Unicque Lighting und weitere helfen bei der Aktion.

Logo