Kostbares, Regionales, Rares & Geniales: Augsburgs Zwischenzeit

Das Augsburger Designkaufhaus „Zwischenzeit“ ist wieder mit spannenden Produkten bestückt. Wir haben uns im Laden für euch umgesehen.

Kostbares, Regionales, Rares & Geniales: Augsburgs Zwischenzeit

Bereits im vierten Jahr in Folge, verwandelt sich der Pop-up-Store in der Annastraße zum Designkaufhaus. Bis zum Wechsel im November sind insgesamt acht Labels mit ihren kreativen Produkten im Laden zu finden.

Besonders beeindrucken sind beispielsweise die Kleider von Tanja Müller, die man nach Lust und Laune verkürzen, verlängern und kombinieren kann. Die Verwandlung geht ganz einfach durch insgesamt viele Reißverschlüsse, die das Kleid zusammenhalten. Dabei kann man von „Kleid“ gar nicht abschließend sprechen, denn durch die Reißverschlüsse entsteht mal eben ein Rock, eine Jacke oder ein Bolero. Die Idee zum maximal veränderbaren Kleidungsstück kam Tanja Müller, die übrigens beruflich bis dahin nichts mit der Schneiderei zu tun hatte, zusammen mit ihrem Sohn. Irgendwann entschied sie: Einfach ausprobieren! Heute steht sie mit insgesamt drei verschiedenen Modellen und ihrem eigenen Label „Simple Dress“ in der „Zwischenzeit“ und freut sich euch ihre einzigartige Idee zu präsentieren.

Auch für Naschkatzen hat das Designkaufhaus wieder einiges zu bieten. Da wären zum Beispiel die Backmischungen von „Purify“. Die Marke arbeiten komplett getreide- und glutenfrei, ohne Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker. Für euch gibt es leckere Produkte zu entdecken, die zu Hause in Handumdrehen zubereitet sind. Es gibt eine Backmischung für Waffeln, Spätzle, verschiedene Brote und Pfannkuchen.

Am Nachbartisch sind die Produkte der „Vietnam Tea Connection“ aufgebaut. Das sind unter anderem hochwertige Grüntees in ganz unterschiedlichen Formen: nicht nur als getrocknete Blätter zum Aufgießen, sondern auch in Kapselform oder als Extrakt. Die meisten Mineral- und Vitalstoffe der Pflanze bleiben trotz Aufbrühen nämlich in den Blättern, die wir normalerweise wegwerfen. Durch die sogenannten „Grüntee Perlen“ oder das Extrakt können wir alle Inhaltsstoffe aufnehmen, so die Idee dahinter.

Wer auf der Suche nach einem edlen Geschenk ist oder sich für seine Wohnung etwas ganz Besonderes gönnen möchte, der sollte bei David Wöhrl vorbeischauen. Der Augsburger ist in sechster Generation im Familienunternehmen Ulrich Dochtermann beschäftigt, einer Meisterwerkstatt für sakrales Gerät. Doch in der Werkstatt am Mauerberg entstehen nicht nur Kreuze, Kelche und Hostienschalen. Für euch ins „Zwischenzeit“ hat David Wöhrl ein paar edle Arbeiten mitgebracht, die nicht für die Kirche bestimmt sind. Neben Schalen und aufwändig gestalteten Weinkorken findet ihr auch dekorative Gegenstände.

Auffallen werden euch im kleinen Designkaufhaus auch die Produkte des nächsten Ausstellers „Fe&BROS“. Das kleine Familienunternehmen hat euch Wanddekoration mitgebracht, die den hohen Nachhaltigkeits-Ansprüchen der Gründer - und Brüder - gerecht wird, denn „There is no Planet B“. Im Laden könnt ihr die unterschiedlichsten Designs finden: vom Hipster Känguru bis hin zur Lebensblume.

Kaffee-Junkies finden im „Zwischenzeit“ auch ihr Glück: Die Wehringer „Rösterei Bohnenschmiede“ hat viele verschiedene Kaffee-Sorten für euch mit dabei und die haben echt tolle Namen: „Narrisch guat“, „Gscheid gfreid“ oder „Jaaa varreck“. Angefangen hat die Geschichte der Bohnenschmiede mit einer kleinen selbstgebauten Röstmaschine, in der die Familie für den Eigenbedarf Kaffee röstete. Doch die Nachfrage aus dem Bekanntenkreis wuchs und somit wurde aus dem Eigenbedarf ein Hobby und schließlich ein kleines professionelles Unternehmen.

Für Deko-Fans gibt es außerdem wunderschöne Duft-Skulpturen. Ihr gebt den Duft eurer Wahl in die Mulde auf dem Holz und legt die Kugel darauf. Das Holunderholz nimmt die ätherischen Öle besonders gut auf, während die Kugel nicht nur optisch etwas hermacht, sondern auch dafür sorgt, dass der Duft lang anhält.

Zu guter Letzt sind auch die sechseckigen Insektenhotels vom „Werkraum Augsburg“ mit dabei. Die sind nicht nur ein echter Hingucker, sondern sind außerdem in Handarbeit aus 100 Prozent natürlichen Materialien gebaut.

Noch bis November könnt ihr die akutellen Produkte im „Zwischenzeit“ finden. Danach werden bis Weihnachten neue Ausstellende in den Pop-up Store ziehen.

Logo