„Augsburg ist schon fast ein Hundeparadies!“ – Im Gespräch mit Meli Schmieder

Viele kennen Meli bestimmt durch ihr Studio „Kittns Piercing“ – eines der beliebtesten Piercing-Studios in Augsburg. Wir haben uns mit ihr jedoch mal über ein ganz anderes Thema unterhalten: Wie ist es eigentlich, in Augsburg mit Hund zu leben?

„Augsburg ist schon fast ein Hundeparadies!“ – Im Gespräch mit Meli Schmieder

Wer Meli in ihrem Studio schon einmal besucht hat, weiß bereits, dass sie nicht nur geile Piercings macht, sondern auch eine richtig stolze Hundemama ist. Denn ihre beiden Mädels Blacky und Emilia hat sie immer mit dabei. Für Meli ist Augsburg schon fast ein Hundeparadies!

Anders als in vielen anderen Städten gibt es in Augsburg nämlich generell (bis auf ausgewiesene Bereiche) keine Leinenpflicht. Und auch in Bussen und Trams müssen Hunde weder bezahlen, noch einen Maulkorb tragen, wie das in anderen Städten oft Pflicht ist. Besonders brave Vierbeiner kommen also ganz entspannt ohne Leine durch die Stadt.

Genau deshalb ist es aber besonders an öffentlichen Orten wichtig, dass die Hunde gut erzogen sind und wissen, wie sie sich zu benehmen haben. Das findet auch Meli: „Nachdem meine Mädels täglich seit Jahren in meinem Laden im Verkaufsraum liegen, kennen sie viele Leute, kennen ihre Regeln und Grenzen.“

Leider sind aber nicht alle Hundehalter in Augsburg so rücksichtsvoll. Viele lassen ihre Tiere in Cafés auf die Bank hüpfen oder lassen auch Hundehaufen überall liegen. „Ich sammle fast täglich mehrere fremde Haufen ein, weil ich einfach Angst um unsere derzeitige Freiheit habe. Der Hundehass existiert und Giftköder Alarme gibt es leider häufig!“

![72a460ed-72d6-411b-84d2-4f28ab4de4f7]

Auch in Restaurants sind Hunde mittlerweile willkommen. Viele freuen sich über die Bekanntschaft mit Melis Vierbeinern und meistens wird ihnen auch gleich frisches Wasser gebracht. „Ich bin seit 2 Jahren überall mit 2 Hunden vertreten und werde zu 99% liebevoll empfangen.“ Ihrer Erfahrung nach dürfen Hunde in Augsburg fast in alle Restaurants mitkommen – es gibt wirklich nur sehr wenige Ausnahmen. Aber auch in diesen Läden ist es dann meistens kein Problem, sich mit den Vierbeinern im Sommer auf die Terrasse oder in den Biergarten zu setzen.

„Einmal wurden wir sogar wie Könige „umgesetzt“, weil unsere Tischnachbarinnen lauthals über den angeblichen Gestank meiner Hunde unter dem Tisch schimpften. Das Personal war derart süß zu uns und hatte kein Verständnis für die anderen Gäste, aber für uns und die Racker. Wir bekamen dann sogar einen viel tolleren Tisch, weit weg von den Frauen.“

![9e29b033-52e2-4d63-ade5-827e58d58f68]

Melis Lieblingsstrecke mit ihren beiden Hundedamen ist im Siebentischwald. Dort trifft man immer auf viele liebe Hunde und Hundehalter. „Ich würde mir wünschen, dass die Menschen weniger Müll auf die Straße und auch in den Wald werfen. Das fällt einem noch extremer auf, wenn man einen Hund hat, weil man ständig aufpassen muss.“

Gerade weil sich Hunde und Hundehalter in Augsburg glücklich schätzen können und so viele Freiheiten genießen, sollte man auch seinen Teil dazu beitragen, dass das so bleibt. „Das tolle Miteinander ist sehr wichtig und jeder ist täglich dafür verantwortlich!“

Logo