Von Trachten Tuning bis Bier-Fachwissen: Kulturjahr in Schwaben

Schwäbische Brauerei- und Wirtshauskultur entdecken, interaktiv ins Thema Inklusion einsteigen oder sich wie einst Kaiserin Sissi im Walzertakt wiegen – diese und weitere Highlights finden sich ab Februar im neuen Kulturprogramm des Bezirks Schwaben.

Von Trachten Tuning bis Bier-Fachwissen: Kulturjahr in Schwaben

Mit zwei Werkschauen zur Drechsel- und Schreinerkunst am Sonntag, den 13. Februar im Museum Oberschönenfeld läutet der Bezirk Schwaben dieses Jahr sein Kulturprogramm ein. Neben klassischen Formaten wie Ausstellungen erwarten Teilnehmende auch Outdoor-Aktivitäten und digitale Angebote. „Unsere Einrichtungen haben alles darangesetzt, Groß und Klein unabhängig von der aktuellen Corona-Lage ein ansprechendes Kulturgebot bieten zu können“, sagt Bezirkstagspräsident Martin Sailer. „Ich bin zuversichtlich, dass auch heuer wieder für alle Kulturbegeisterten etwas dabei ist – ob digital oder vor Ort.“ Hier findet ihr ein paar kulturelle Highlights, die euch 2022 erwarten, zusammengefasst.

„Trachten.Tuning“ bei der Trachtenkultur-Beratung

Ihr wollt eure alte Tracht wieder so richtig modern aussehen lassen? Dann seit ihr beim Trachten Tuning genau richtig. Alle drei Monate präsentiert die Trachtenkultur-Beratung neue Ideen, wie etwas Altes fein abgestimmt wieder zu einem Lieblingsstück werden kann. Das „Trachten.Tuning“ richtet sich am 9. Februar, am 11. Mai, am 10. August und am 9. November an alle Interessierten und ist für Einsteiger und Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet.

Teilnahmegebühr pro Tag: 17,00 €

Veranstaltungsort und Anmeldung unter der Telefonnummer: 08282 82 83 89

oder per E-Mail: trachtenkulturberatung@bezirk-schwaben.de

„Sauberkeit zu jeder Zeit!“ im Schwäbischen Bauernhofmuseum Illerbeuren

Wie wurde das eigentlich früher mit der Hygiene gehandhabt? Gerade jetzt in der Pandemie, fragen wir uns oft, wie so etwas ohne Hygienemittel früher funktioniert hat. Die Sonderausstellung „Sauberkeit zu jeder Zeit! Hygiene auf dem Land“, die vom 8. März bis 26. Juni stattfindet, ist als Gemeinschaftsprojekt der bayerischen Freilichtmuseen entstanden und angesichts der Corona-Pandemie besonders zeitgemäß. Die Bandbreite der Ausstellung reicht von der Entwicklung der medizinischen Versorgung über die Hygiene im Haushalt durch das Putzen bis hin zur Lebensmittelreinheit.

"Sichtbar gemacht: Frauen Gestalten" - Bedeutende Frauenbiografien

In einer männerdominierenden Welt vergessen wir oft die großen weiblichen Persönlichkeiten. Ihr habt Lust mal so richtig beeindruckende Frauen „kennenzulernen“? In der Outdoor-Ausstellung "Sichtbar gemacht: Frauen Gestalten" dokumentiert und würdigt das Bauernhofmuseum Illerbeuren 2022 vergessene weibliche als gesellschaftlich bedeutende Frauenbiografien. Offene Führungen finden am 26 Juni, am 04 Juli, am 18. Juli und am 1. August 2022 jeweils um 15 Uhr statt. Auf der kleinen Tour werden die Biografien und Lebensgeschichten der Frauen vorgestellt - dabei gibt es auch immer wieder interessante Bezüge zu den historischen Gebäuden und Landschaftsstrichen aus Schwaben. Die Führungen sind kostenlos, ihr müsst nur den Museumseintritt zahlen.

Für alle Bierfans - Bezirksheimatpflege widmet sich Genuss- und Alltagsgeschichte

Jetzt noch was für die BierliebhaberInnen unter euch: Der Band „Bier- und Wirtshauskultur in Schwaben und Franken“, der anlässlich der gleichnamigen Tagung im Jahr 2016 in Kooperation mit der Schwabenakademie Irsee entstanden ist, wird im Spätsommer 2022 erscheinen. Der Tagungsband enthält zahlreiche neue Erkenntnisse zur regionalen Bier-, Brauerei- und Wirtshausgeschichte und soll im Spätsommer 2022 an verschiedenen Brauereistandorten in Schwaben vorgestellt werden. Vielleicht habt ihr ja Glück und es gibt sogar eine Verkostung am Ende. Viel Spaß!

„Alles inklusive!“ vermittelt Inklusion mit Interaktion auf Schloss Höchstädt

Inklusion bedeutet, dass jeder Mensch ganz natürlich dazu gehört. Egal wie jemand aussieht, welche Sprache jemand spricht oder ob jemand eine Behinderung hat. Wenn jeder Mensch überall dabei sein kann, am Arbeitsplatz, beim Wohnen oder in der Freizeit: Das ist Inklusion. Vom 1. April bis zum 9. Oktober 2022 widmet sich die Bezirksausstellung „Alles inklusive!“ auf Schloss Höchstädt spielerisch und interaktiv den Möglichkeiten und Grenzen von Inklusion. Das Konzept: Die BesucherInnen nehmen die Perspektive von Menschen mit Behinderung ein und erfahren, wie es sich anfühlt, wenn Wahrnehmung oder Fortbewegung eingeschränkt ist. Wie sich soziale Teilhabe verwirklichen lässt, verdeutlicht die Ausstellung anhand regionaler Projekte wie dem inklusiven Heyoka Theater aus Ulm, bei dem Menschen mit Behinderungen LaienschauspielerInnen und Profis zusammen auf der Bühne stehen. Unter dem Motto „Barriere? Freiheit!“ können Interessierte einen Sensibilisierungsparcours und eine „Barrieren-Baustelle“ meistern. Zusätzliche Einblicke bietet ab Juni acht Wochen lang die Wanderausstellung „Miteinander – Inklusion in Bayern“ des Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales.

Alle Informationen zum Kulturangebot des Bezirks Schwaben für 2022 findet ihr auf der Website des Bezirks Schwaben unter „Kultur und Heimatpflege“. Die Online-Kulturangebote findet ihr dort unter dem Reiter „Kultur für Daheim“.

Logo