Anti-Rassismus Wochen in Augsburg: Das müsst ihr wissen

Vom 14. bis 27. März 2022 finden die Internationalen Wochen gegen Rassismus statt. In Augsburg gibt es dazu mehr als 40 Veranstaltungen.

Anti-Rassismus Wochen in Augsburg: Das müsst ihr wissen

Unter dem Motto „Haltung zeigen!“ finden die Internationalen Wochen gegen Rassismus in diesem Jahr vom 14. bis zum 27. März statt. In Augsburg werden die Veranstaltungen erstmalig vom Büro für gesellschaftliche Integration koordiniert und in einem gemeinsamen Programm gebündelt. Mehr als 40 Ausstellungen, Befragungen, Workshops, Podiumsgespräche, Stadtführungen, Vorträge, Lesungen und Kundgebungen unterschiedlichster Vereine und Initiativen befassen sich im genannten Zeitraum mit dem Thema.

Augsburg zeigt Haltung gegen Rassismus

„Das diesjährige Motto wird in Augsburg dank der vielen Aktiven mit Leben gefüllt. Gemeinsam mit allen Beteiligten setzt Augsburg ein starkes und wichtiges Zeichen gegen Rassismus in der Friedensstadt“, betont Bürgermeisterin Martina Wild. „In Zusammenarbeit mit Vereinen und Initiativen ist ein vielfältiges Programm entstanden. Denn Augsburg zeigt Haltung gegen Rassismus – vor allem während der Wochen gegen Rassismus, aber auch in den übrigen 50 Wochen des Jahres“.

Internationaler Tag gegen Rassismus: Das passiert in Augsburg

Am Montag, 21. März, dem internationalen Tag gegen Rassismus, findet ab 14.30 Uhr eine Kundgebung statt, die am Königsplatz startet und zum Ernst-Reuther-Platz zieht. Alle AugsburgerInnen sind eingeladen, durch ihre Teilnahme an der Veranstaltung Gesicht zu zeigen und ein klares Zeichen gegen Rassismus zu setzen. Im Namen aller Beteiligten lädt das Büro für gesellschaftliche Integration alle Interessierten dazu ein, im Programm zu stöbern und an Ausstellungen, Befragungen, Workshops, Podiumsgesprächen, Stadtführungen, Vorträgen, Lesungen und Kundgebungen teilzunehmen.

Unter „augsburg.de/gegen-rassismus“ findet ihr das gesamte Veranstaltungsprogramm der Wochen vom 14. bis 27. März.

Online beteiligen

Während der Wochen gegen Rassismus und darüber hinaus laufen mehrere Umfragen zu den Themen Rassismus, Diskriminierungserfahrungen und Vielfalt in Augsburg.

Onlinebefragung zur migrationsbedingten Vielfalt in Augsburg.

Die Stadt Augsburg will dabei das Zusammenleben und die Lebensqualität aller BürgerInnen anhand des Augsburger Integrationskonzeptes und im Rahmen des EU-Projektes DIWA – Das inklusive Wir in Augsburg – kontinuierlich verbessern und weiterentwickeln. Die Befragung ist anonym und es werden keine persönlichen Daten gespeichert. Die Ergebnisse werden bei der Weiterentwicklung des Integrationskonzeptes und Integrationsberichtes der Stadt Augsburg berücksichtigt. Die Befragung endet am 25. April 2022.

„Haben Sie das auch schon mal erlebt?“

Es handelt sich um eine Online-Befragung von Eltern mit Migrationsgeschichte zu Erfahrungen mit Diskriminierung und Rassismus ihrer Kinder in Augsburger Schulen. Eltern mit Migrationsgeschichte sollen erzählen, welche Erfahrungen sie selbst oder ihre Kinder in der Schule gemacht haben oder welche diskriminierenden Erfahrungen sie beobachtet haben. In dieser Befragung erfasst die Stadt ausschließlich diskriminierende Erfahrung aufgrund von ethnischer Herkunft und Religion. Auch diese Befragung erfolgt im Rahmen des Projektes DIWA und wurde von InnoVision Concepts GmbH entworfen. Die Befragung endet am 31. März 2022 und die Antworten sind anonym.

Diskriminierungserfahrungen auf dem Augsburger Wohnungsmarkt

Im Zeitraum von Ende Januar bis Ende März 2022 führt die Tür an Tür – Integrationsprojekte gGmbH im Rahmen des EU-Projekts DIWA in Zusammenarbeit mit ZAM e.V. und dem Wohnprojekt Augsburg eine Befragung zu Diskriminierungserfahrungen auf dem Augsburger Wohnungsmarkt durch. Damit sollen Probleme bei der Wohnungssuche benannt und Diskriminierungen sichtbar gemacht werden. Mitmachen können alle, die in Augsburg wohnen. Auch diese Befragung endet am 31. März 2022.

Logo