Die Artsy Fartsy Gallery - Kunst im Pop-Up Store

Seit dem 21. Juni gibt es in der Annastraße mit der Artsy Fartsy Gallery ein Zuhause für die Kunst junger Augsburger Künstler und Künstlerinnen. Doch was steckt genau hinter dem Konzept?

Die Artsy Fartsy Gallery - Kunst im Pop-Up Store

Kaum sind die letzten Reste der diesjährigen Modularzentrale aus der Pop-Up Location in der Annastraße 16 verschwunden, hat schon das nächste spannende Projekt die leeren Räumlichkeiten gefüllt. Die von Laurentius Sauer und Bernhard McQueen kuratierte Artsy Fartsy Gallery soll jungen Künstlern in Augsburg die Möglichkeit bieten, zeitgenössische Kunst einer größeren Öffentlichkeit zu präsentieren. Was es genau mit dem Projekt auf sich hat, erklärte uns Laurentius Sauer im Gespräch.

![dc2c0da0-dbe2-4ff8-85eb-1380d47a1c45]

Wie seid ihr auf die Idee für die Galerie gekommen?

Nach dem Vorbild von Orangerie und Co war es mal wieder Zeit, etwas für junge Kunst zu machen, da es in Augsburg doch äußerst begrenzte Möglichkeiten gibt, für junge Künstler ihre Arbeiten zu präsentieren.

Was für Kunstformen werden vertreten sein?

Es wird anfangs ein breit gefächertes Angebot geben, um ein möglichst großes Spektrum abzubilden. Jedoch werden wir uns in Zukunft auf ein bis zwei Formen konzentrieren. Derzeit aber viel Urban- und Streetart, aber auch einige starke zeitgenössische, malerische Positionen.

Was sind die Voraussetzungen, um sich mit den eigenen Werken bei euch zu bewerben?

Wie in jeder Galerie erledigen wir unsere Hausaufgaben und treten an die entsprechenden Künstler heran, von denen wir denken, dass sie in den Rahmen passen.

Was müsste eurer Meinung nach in Augsburg getan werden, um die Kunst (v.a. junger KünstlerInnen) weiter zu fördern?

Um gleich konkret zu werden, die Stadt Augsburg müsste einen relativ zentralen Raum freigeben der dann von einem Kurator betreut wird. Ein gutes Beispiel so einer Arbeit sind die Kunstarkaden in München, unter der Leitung von Mehmet Dayi der dort hervorragende Arbeit leistet, was die Förderung junger Künstler angeht. So eine Plattform fehlt in Augsburg gänzlich.

Habt ihr schon Pläne für die Zukunft?

Ja die haben wir ;) Sind aber noch nicht spruchreif!

Möchtest du sonst noch etwas loswerden?

Ein großes Dankeschön geht an die Stadt Augsburg insbesondere an Frau Adamovicz.

![e9bbcede-78df-459d-9728-e3556984e659]

Die ArtsyFartsy Gallery wird bis Anfang August in der Annastraße 16 bleiben und ein vielseitiges, aus fünf Phasen bestehendes Programm mit Vernissagen und Finissagen sowie kleineren Veranstaltungen präsentieren. Genauere Infos findet ihr hier.

Logo