Bestellt nicht so viel bei amazon!

Warum viele von euch lieber amazon unterstützen als die Local Dealer.

Bestellt nicht so viel bei amazon!

Alexa, Filme von Amazon Prime, Klamotten oder technische Geräte - der Internetriese Amazon macht vor so gut wie keinem Wohnzimmer halt. Wir alle wissen, dass dadurch die Vielfalt auf dem Markt verloren geht, lokale Einzelhändler aussterben und wir unseren Markt kaputt machen. Denn amazon zahlt keine Steuern, beutet seine Mitarbeiter aus und macht sich einfach in jeder Kategorie breit, heißt es. Warum wir trotz dieses Wissens bei amazon bestellen?

Die Faulheit siegt

Es ist einfach extrem entgegenkommend, wenn man zu Hause auf der Couch bequem durch amazon scrollt und abschließend nur noch auf den „Jetzt bestellen“ -Button drücken muss. Außerdem, sieht man beim Onlineversandhändler amazon auch gleich zahlreiche Anbieter auf einen Blick, muss nicht mehr selbst auf einzelnen Seiten vergleichen und was natürlich nicht zu vernachlässigen ist, man muss den gemütlichen Jogger nicht mal ausziehen, denn mit der Expresslieferung kann die Bestellung noch am gleichen Abend eintreffen. Warum sich also den Stress machen und ins nächste Geschäft gehen?

Überlegt mal…

…wie nervig das ist, wenn ihr den Paketboten verpasst, dann zum dritten Mal diese Woche beim Nachbarn klingeln müsst oder noch besser: Nach der Arbeit in der Schlange in der nächsten Postfiliale stehen müsst. In dieser Zeit hättet ihr auch einfach in einen Augsburger Laden schlendern können und euch das Produkt eurer Wahl ganz einfach kaufen können. Ohne PayPal, ohne Kredit Karte und ohne nervige Rechnungen, die man vergessen kann. Außerdem wisst ihr gleich woran ihr seid, wenn ihr eure Produkte in Reallife und nicht über amazon kauft. Anders als auf den Bildern, scheint nämlich so mancher Onlinekauf, manchmal sogar schon beim Auspacken ziemlich anders. Nach kompetenter Beratung sucht man bei amazon ebenfalls lange und was ist anstrengender als seine ganzen Artikel wieder einzupacken und zurück zu senden? Woran viele heutzutage außerdem nicht denken: die Umweltbelastung, die durch all den Verpackungsmüll und vor allem die enormen Transportwege entsteht.

Der Kompromiss

Na gut, es ist verständlich, wenn man einen amazon fire TV Stick möchte oder Alexa euer Herz begehrt, dann bestellt halt einmal bei amazon, sagt ja keiner was. Aber, dass ihr Kleidung, Küchengeräte, Kosmetik, Spielwaren und Co. alles über`s Internet bestellt, ist einfach unnötig. Außerdem gibt es tolle lokale Geschäfte, die eure Wünsche genauso und auf jeden Fall individueller erfüllen als amazon. Wer trotzdem nicht auf die bequeme Lieferung nach Hause verzichten kann oder krank zu Hause im Bett liegt, der kann ja beim Augsburger Lieferdienst Boxbote vorbeischauen. Hier gibt`s neben Essen auch Hygieneartikel und Medikamente, die der Fahrrad-Kurier euch nach Hause liefert.

Logo